Laut ADAC
Autokosten sind überdurchschnittlich gestiegen

Im Vergleich zu den normalen Lebenshaltungskosten sind die Kosten für das Autofahren überdurchschnittlich gestiegen.

dpa/tmn MüNCHEN. Laut ADAC gab es für Autofahrer binnen eines Jahres einen Kostenanstieg um 4,3 Prozent - bei den allgemeinen Lebenshaltungskosten war es ein Plus von 2,9 Prozent. Hauptursache für den Anstieg der Autokosten sind demnach die um 10,1 Prozent gestiegenen Kraftstoffpreise. Hinzu kommen unter anderem um drei Prozent höhere Kosten für Reparaturen und Inspektionen.

Ermittelt wurden die Werte laut dem ADAC im Rahmen des sogenannten Autokosten-Index gemeinsam mit dem Statistischen Bundesamt. Der Index wird vierteljährlich veröffentlicht und fasst Preise rund um das Auto zusammen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%