Laut Zeitung
Chinesen könnten Chrysler kaufen

Der größte chinesische Autohersteller FAW will nach Angaben der Schanghaier „Oriental Morning Post“ vom Daimler-Chrysler-Konzern die Chrysler-Gruppe kaufen.

HB SCHANGHAI. Vertreter der China First Automobile Works (FAW) seien bereits zu Gesprächen in die USA gereist, wie die Zeitung aus informierten Kreisen erfahren haben will.

Zuvor waren bereits diverse Autokonzerne und Finanzinvestoren als mögliche Käufer von Chrysler genannt worden. Als Favorit gilt US-Konkurrent General Motors (GM). Chrysler hatte im vergangenen Jahr einen operativen Verlust von 1,5 Mrd. Dollar verzeichnet. Konzernchef Dieter Zetsche hatte daraufhin die Verkaufsoption nicht ausgeschlossen. Der chinesische Autokonzern FAW hat sein Hauptquartier in der nordchinesischen Stadt Changchun, wo er unter anderem ein Gemeinschaftsunternehmen mit der Volkswagen AG betreibt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%