Nachrichten

_

Lexus LFA: Abschied vom Supersportler

500 Exemplare waren angesagt, diese Marke wurde nun erreicht. Damit ist nach zwei Jahren Bauzeit das selbst gesetzte Limit für den LFA erreicht, Lexus hat die Produktion jetzt eingestellt.

Nach dem 500. Exemplar des LFA ist Schluss. Quelle: ampnet
Nach dem 500. Exemplar des LFA ist Schluss. Quelle: ampnet

Der letzte Lexus LFA hat die eigens für ihn reservierte Produktionsstätte Motomachi in Japan verlassen. Die Produktion hatte fast auf den Tag genau Mitte Dezember 2010 begonnen. Ein Team von rund 170 handverlesenen Mitarbeitern hat pro Tag ein Exemplar des Supersportwagens gefertigt, so dass die 500 Stück der limitierten Auflage nun erreicht wurden.

Anzeige
Toyota- und Lexus-Modelle

Die Erfahrungen und das Knowhow aus dem Projekt sollen in die Serienproduktion der übrigen Modelle einfließen. Der überwiegende Teil des LFA besteht aus extrem leichtem und festem kohlefaserverstärktem Kunststoff CFRP, dessen Einsatz ein neues Kapitel bei der Herstellung von Supersportwagen markiert. Durch die eigene Herstellung des Hightech-Werkstoffs hat sich Lexus Kenntnisse angeeignet, die sich auch in der Entwicklung künftiger Produkte niederschlagen werden. 

 

  • Die aktuellen Top-Themen
Subaru Forester als Gebrauchtwagen: Unauffällig bis zu Perfektion

Unauffällig bis zu Perfektion

Top-Platzierungen in Umfragen zur Kundenzufriedenheit – unter ferner liefen in den Verkaufscharts: Bei keiner Marke klaffen Fahrzeugqualität und Neuzulassungszahlen derart auseinander wie bei Subaru.

Porsche Cayenne: Mit Stecker so teuer wie der starke Diesel

Mit Stecker so teuer wie der starke Diesel

Porsche weitet sein Portfolio an Plug-in-Hybrid-Fahrzeugen aus: Nach dem Panamera und dem Supersportwagen 918 kommt nun auch der Cayenne mit Doppelherz und Steckdosen-Anschluss auf den Markt.

Peugeot 4008 im Test: Durchschnitt hinter schicker Fassade

Durchschnitt hinter schicker Fassade

Alle wollen SUVs. Auch Peugeot. Die Franzosen haben daher reichlich Make-up in die Hand genommen und mangels eigener Angebote den Mitsubishi ASX zum 4008 umgeschminkt. Das Ergebnis überzeugt nur äußerlich.