Los Angeles Auto Show
BMW kündigt marktreifes Elektroauto bis 2015 an

BMW will zwischen 2010 und 2015 eine neue Fahrzeugfamilie für den Stadtverkehr auf den Markt bringen. Das bestätigte Vorstandsmitglied Friedrich Eichiner im Vorfeld der Los Angeles Auto Show.

dpa/tmn LOS ANGELES. BMW will zwischen 2010 und 2015 eine neue Fahrzeugfamilie für den Stadtverkehr auf den Markt bringen. Das bestätigte Vorstandsmitglied Friedrich Eichiner im Vorfeld der Los Angeles Auto Show (21. bis 30. November).

Die neuen Stadtfahrzeuge, die derzeit im "Projekt i" entwickelt werden, sollen besonders umweltfreundlich sein und möglicherweise unter einer neuen Marke in den Handel kommen. Entscheidungen dazu würden allerdings erst im kommenden Jahr gefällt, sagte Eichiner. Angedacht seien Zwei- und Viersitzer. Neben besonders sparsamen Verbrennungsmotoren mit einem CO2-Ausstoß von "deutlich unter 100 Gramm pro Kilometer" seien auch Fahrzeuge mit Elektroantrieb geplant.

Als ersten Schritt dazu hat BMW in Los Angeles eine elektrisch angetriebene Versuchsflotte des Mini vorgestellt. Der Mini E fährt mit einem 150 kW/204 PS starken Elektromotor, der seine Energie aus einer Lithium-Ionen-Batterie bezieht. Mit einer Kapazität von 35 Kilowattstunden (kWh) bietet sie laut Eichiner genug Strom für bis zu 250 Kilometer.

Allerdings ist der aus mehr als 5 000 Zellen zusammengesetzte Akku so groß, dass die Ingenieure die Rückbank opfern mussten. Der Mini E beschleunigt in 8,5 Sekunden auf 100 Kilometer pro Stunde (km/h) und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von rund 150 km/h. Geladen wird der Akku beim Fahren durch Rückgewinnung von Bremsenergie sowie an normalen Steckdosen.

Laut Eichiner gibt es zunächst 500 Elektro-Minis, die vor allem im Großraum Los Angeles und in der Region New York für ein Jahr an Privatkunden und Firmen verleast werden. Offiziell bleibt es vorerst bei dieser Versuchsflotte. Doch aus Unternehmenskreisen verlautete, dass BMW in Kooperation mit einem Energieversorger auch in Deutschland 50 Fahrzeuge auf die Straße bringen will.

"Der Mini E ist allerdings nur der erste Schritt", sagte Eichiner in Los Angeles. "Nachdem wir hier den neuen Antrieb in ein bestehendes Fahrzeugkonzept eingebaut haben, steht als nächstes ein völlig neues Auto auf dem Plan." Die Weichenstellungen dafür sollen im kommenden Jahr erfolgen, so dass ab 2011 oder 2012 mit einem konkreten Fahrzeug gerechnet werden könne.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%