Makaberer Betrug
Neuseeländer melden Autos als Leichenwagen an

In Neuseeland haben mehr als 900 Autofahrer ihre Privatfahrzeuge bei den Behörden als Leichenwagen angemeldet, um Gebühren zu sparen. Der makabere Betrug war aufgeflogen, nachdem eine Frau im Rundfunk berichtet hatte, der Transport von toten Hühnern sei von den Beamten als Begründung akzeptiert worden.

HB WELLINGTON. Dadurch musste sie nur ein Drittel der üblichen Registrierungsgebühr zahlen. Neuseelands Transportbehörde forderte nun 937 Wagenbesitzer unter Androhung einer Geldstrafe auf, ihre Autos sofort korrekt anzumelden, berichtete die neuseeländische Nachrichtenagentur NZPA am Mittwoch.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%