Marketing-Kolumne: Achtung, Kampagne
Im Smart oder im Bulli?

Auf höchst charmante Art haben die Werber von BBDO Düsseldorf für ihren Kunden Smart mangelndes Ökobewusstsein bei Demonstranten und anderen Aktivisten entlarvt:

Sie zeigen in einem Spot, der ursprünglich fürs Kino gedreht wurde, jetzt aber doch im Fernsehen gezeigt wird, wie umweltschädlich viele der Fahrzeuge der vermeintlichen Umweltfreunde sind: Ein Schlauchboot auf Friedensmission beispielsweise schluckt 60 Liter auf 100 Kilometer, ein Traktor auf einer Veranstaltung 24 Liter und ein bunt bepinselter Hippie-VW-Bus immerhin noch 13 Liter.

Der flotte Zweisitzer namens Smart hingegen verbraucht nur 3,3 Liter pro 100 Kilometer – so die süffisante Schlusseinstellung des schönen Spots. Mit diesem emotionalen Werbefilm haben die Werber die Lacher eindeutig auf ihrer Seite.

Das konnte allerdings die Hamburger Werbeagentur Grabarz & Partner, die den legendären VW-Bulli betreut, nicht auf sich sitzen lassen und konterte ihrerseits mit einer Anzeige. Wieder steht der schrille Hippie-Bus neben dem sparsamen Smart, doch die Werber machen sich den Spaß und weisen darauf hin, dass in dem Bus nicht nur zwei, sondern sechs Personen Platz hätten und der Benzinverbrauch folglich auf die Zahl der Insassen verteilt werden müsse. Außerdem merken die Hamburger Werber trocken an: „Und besseren Sex hat man auch drin.“bia

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%