Markteinführung des 4 007 im Herbst: Peugeot zeigt erstes SUV und neuen 207

Markteinführung des 4 007 im Herbst
Peugeot zeigt erstes SUV und neuen 207

dpa/gms SAARBRüCKEN. Peugeot stellt beim Genfer Autosalon das erste Sports Utility Vehicle (SUV) der Marke vor. Der 4 007 wurde in Kooperation mit Mitsubishi in Japan entwickelt, besitzt aber ein eigenständiges Design, sagte Peugeot-Sprecher Thomas Schalberger.

Der Allradler sei zwar geländetauglich, aber kein „Hardcore“-SUV. Das Haupteinsatzgebiet des 4 007 liege auf befestigten Straßen und nicht auf unbefestigten Pisten. Das Design des 4 007 orientiert sich an der bekannten Formensprache der französischen Marke. Die Frontpartie verfügt laut Schalberger über „raubtierhafte“ Züge mit großer Kühleröffnung und schmalen, an Katzenaugen erinnernde Scheinwerfer. Bei der Linienführung sollten die Entwickler sowohl Sportlichkeit als auch Eleganz umsetzen.

Als Antrieb des siebensitzigen 4 007 dient ein 2,2 Liter großer Common-Rail-Diesel mit 115 kW/156 PS. Das HDi-Aggregat verfügt serienmäßig über einen Rußpartikelfilter. Zu den Verbrauchs- und Emissionswerten des Motors macht Peugeot noch keine Angaben.

Laut Schalberger soll der 4 007 im September auf den Markt kommen. Der genaue Preis stehe noch nicht fest, soll aber um die 30 000 Euro betragen. Auf der Automesse in Genf (8. bis 18. März) steht neben der Basisversion des 4 007 außerdem eine Luxusausführung. Die Studie besitzt 20 Zoll große Aluminiumräder, eine Sonderlackierung und eine exklusive Lederausstattung.

207 in Genf

Die Franzosen bauen außerdem die Modellfamilie des 207 weiter aus. Auf dem Genfer Autosalon vom 8. bis 18. März zeigt der französische Hersteller drei neue Varianten des im Jahr 2006 eingeführten Kleinwagens.

Am Anfang der Ausbaupläne steht dabei das neue Cabrio 207 CC, das der im vergangenen Herbst vorgestellten Studie Epure folgt und in Deutschland schon kurz nach der Messe zu Preisen ab 18 450 Euro an den Start gehen soll. Den Viersitzer mit vollautomatischem Stahlklappdach wird es mit zwei Benzinmotoren mit 88 kW/120 PS und 110 kW/150 PS sowie mit einem Diesel geben, der 80 kW/109 PS leistet.

Zweite Modellneuheit des Sommers wird Peugeot zufolge die Sportversion 207 RC. Sie bekommt einen 1,6 Liter großen Benzindirekteinspritzer aus einer Kooperation mit BMW, der mit Hilfe eines Turboladers eine Leistung von 128 kW/175 PS erreicht. Dabei soll das Aggregat ein maximales Drehmoment von 240 Newtonmetern (Nm) auf die Straße bringen.

Offiziell noch eine Studie ist der 207 SW Outdoor, der aber nach Informationen aus Unternehmenskreisen einen konkreten Ausblick auf die künftige Kombivariante des Kleinwagens gibt. Wie schon in der vorangegangenen Generation wird dieses Auto eher auf Lifestyle statt auf Ladung ausgerichtet und bekommt deshalb erneut eine variable Sitzanlage, ein Panoramadach aus Glas und ein separat zu öffnendes Heckfenster. Mit der Markteinführung in etwas weniger auffälligen Farben und mit konventionelleren Bezugsstoffen im Interieur wird für den Herbst gerechnet.

Neben den 207-Neuheiten feiert in Genf auch der Peugeot 4 007 seine Publikumspremiere. Der erste Geländewagen des Herstellers basiert auf dem gerade vorgestellten Mitsubishi Outlander und kommt noch in diesem Jahr auf den Markt. Als Antrieb ist zunächst ausschließlich ein 2,2 Liter großer Dieselmotor mit 115 kW/156 PS, 380 Nm und serienmäßigem Partikelfilter vorgesehen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%