MarktforschungWie Chinesen über den Autokauf entscheiden

Für Autohersteller ist China zurzeit einer der wichtigsten Märkte. Doch was wünschen Chinesen? Und wie unterscheiden sie sich etwa von etwa deutschen Kunden? Eine Studie zeigt die Unterschiede auf.

  • 3

    Kommentare zu " Marktforschung: Wie Chinesen über den Autokauf entscheiden"

    Alle Kommentare

    Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

    • "Bei deutschen Autokäufern steht ... die Funktion im Vordergrund. So sagen 56 Prozent, das Auto hätte für sie in erster Linie eine funktionale Bedeutung, es sei nicht Statussymbol."
      Das halte ich für glatt gelogen. Es ist nur nicht politisch korrekt bzw. ist Zweckmeinung, denn für viele Käufer in Deutschland sind unsere eigenen Autos inzwischen schlicht zu teuer in Anschaffung und Unterhaltung.
      Mein Autoverkäufer hat erzählt, dass seine Geschäftskunden zunehmend auf kleinere Modelle ausweichen, da ihre Kunden sonst dicke Backen machten.
      Meine C-Klasse ist erst auf den zweiten Blick von der E-Klasse unterscheidbar. Damit lockt man keinen Chinesen hinter dem Ofen vor.
      Der Spagat zwischen deutscher Missgunstunkultur und asiatischer Lust am eigenen Erfolg kann nicht gelingen.
      Für alle, die sich jetzt pflichtschuldigst aufregen möchten: das sind einfach Fakten und mir gefällt die egomanische Gier von Kapitalgesellschaftsvorständen auch nicht. Aber mir gefällt auch nicht, wenn einem fleissigen Handwerksmeister, der 60-70 Stunden die Woche arbeitet und die Verantwortung für seine Mitarbeiter ernstnimmt, sein Kleine-Fluchten-Porsche, für den er hart gearbeitet hat, madig gemacht wird, so dass er auf eine A-Klasse umsteigt.

    • Auch daß dort lieber bar bezahlt wird ist nichts Neues, sondern schon seit Jahren bekannt. Nur Bares ist halt Wahres! Für beide Seiten ist es befriedigend: der Käufer kann sicher sein, daß er sich nicht verschuldet und ihm sein Auto auch voll und ganz gehört, der Verkäufer, daß er umgehend sein Geld erhält und nicht auf einen säumigen Zahler warten muß. Viel besser als diese ganzen 20jährigen Bürscherl'n im Westen, die (mehr oder weniger dicke und teure - meist dicke und teuere!) Autos auf Pump fahren, dann aus irgendwelchen Gründen die Raten nicht mehr zahlen können und sich entweder heillos verschulden (Privatinsolvenz!) oder das Auto wieder verkaufen müssen. Die Barzahlmentalität der Chinesen macht sie mir sehr sympathisch.

    • Wer die Verkehrs- und Straßenverhältnisse in China kennt, wird verstehen, dass "Sicherheit" höchste Priorität hat.

    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%