Meilenwerk in Stuttgart
Neuer Showroom für Oldtimer-Fans

Die Stuttgarter Oldtimer-Szene hat einen neuen Treffpunkt: Auf einem ehemaligen Flugfeld in Böblingen eröffnet am 12. September das "Meilenwerk" – eine Mischung aus Oldtimer-Museum, Dienstleistungszentrum und Veranstaltungsfläche. "Besitzer von Liebhaberfahrzeugen finden hier alles, was sie für ihre Wagen brauchen", verspricht Nicola Halder-Hass vom Betreiber Branded Bricks.
  • 0

STUTTGART. Auf 25 000 Quadratmetern finden sich zahlreiche Anbieter, die sich auf das rostigste Hobby der Welt spezialisiert haben: Sattlereien für die Ledersitze, Versicherungsfirmen, Ersatzteillager, Oldtimer-Restauratoren und spezielle Waschanlagen. Auch die Fahrzeuge selbst stehen im Meilenwerk zum Verkauf: Isettas und VW Käfer, Messerschmitt Kabinenroller, Kompressormodelle von Mercedes aus der Vorkriegszeit, aber auch fabrikneue Exoten von Ferrari, Lamborghini und Maserati.

Der Clou sind jedoch rundum verglaste Einstellboxen, in denen Besitzer ihre automobilen Schätze staubfrei und klimatisiert unterbringen können. So wird das Meilenwerk zu einem Museum, das Technikbegeisterten und Nostalgikern eine ständig wechselnde Dauerausstellung präsentiert. Auch den Mietern der Boxen verspricht das Konzept viel Komfort: Sie sollen nach einer Spritztour mit ihrem verschlammten oder gar reparaturbedürftigen Auto vorfahren können - und den Rest den zahlreichen Dienstleistern vor Ort überlassen.

Die ersten beiden Meilenwerke in Berlin und Düsseldorf sind seit ein paar Jahren in Betrieb und verzeichnen seitdem jährlich je 400 000 Besucher. In Stuttgart rechnen die Betreiber mit ähnlichen Zahlen, auch weil die neuen Prestigemuseen von Porsche und Mercedes ohnehinin viele Autofans in die Region locken. Außerdem wird im Stuttgarter Meilenwerk zum ersten Mal ein Hotel zur Anlage gehören. In den besten Suiten kann der Oldtimerfan dann mit Blick auf sein wohlbehütetes Schätzchen einschlafen.

Kommentare zu " Meilenwerk in Stuttgart: Neuer Showroom für Oldtimer-Fans"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%