Mercedes-Benz
S-Klasse auch mit Sonderschutzausstattung

dpa/gms STUTTGART. Ein Jahr nach der Markteinführung bietet Mercedes die neue S-Klasse jetzt auch mit Sonderschutzausstattung an. Die Preise für die „Guard“- Ausführung beginnen bei 382 800 Euro, meldet der Konzern in Stuttgart.

Die Fahrzeuge basieren dabei auf dem S 600 mit langem Radstand und werden im Rohbau von Hand modifiziert. Deren Fahrgastzelle wird Mercedes zufolge mit zum Teil zentimeterdicken Stahlteilen, hochfesten Matten aus Aramid-Gewebe und armdicken Scheiben aus Panzerglas so gekapselt, dass auch Schüsse aus Militärgewehren nicht eindringen können. Streng genommen ist die gepanzerte S-Klasse kein PKW mehr. Weil die Schutzausstattung zusätzliche 1,5 Tonnen wiegt, steigt das Gesamtgewicht auf 4,2 Tonnen, was einen Lastwagen-Führerschein erforderlich macht.

Zur Sonderausstattung zählen neben pannensicheren Reifen auch Wechselsprechanlage, spezielle Telefone sowie Extras, die man sonst nur aus den Dienstwagen von Filmhelden wie James Bond kennt: einen automatischen Feuerlöscher für Motorraum und Wagenboden, ein Frischluftsystem für Giftgasanschläge und eine Vorrichtung, mit der mögliche Entführungsopfer den Kofferraum von innen öffnen können.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%