Mercedes
Mehr als ein Dutzend Neuheiten geplant

Der Autohersteller Mercedes plant für die nächsten zwei Jahre rund ein Dutzend Neuheiten. Das teilte Vorstandschef Dieter Zetsche in Abu Dhabi mit.

dpa/tmn ABU DHABI. So wird es 2010 neben der Einführung des Flügeltürers SLS, der B-Klasse mit Brennstoffzelle, dem Cabrio der E-Klasse und dem CL-Nachfolger S-Klasse Coupé auch eine tiefgreifende Modellpflege für die R-Klasse, eine elektrische A-Klasse und den neuen CLS geben.

Für 2011 kündigte Zetsche eine S-Klasse mit Vierzylinder, ein Facelift für die C-Klasse, die nächste Generation von SLK und M-Klasse sowie ein Coupé der C-Klasse an. Die wichtigste Neuheit wird allerdings die zweite Auflage der B-Klasse, mit der Mercedes eine neue Frontantriebs-Plattform einführt. Auf dieser sollen später auch ein konventioneller Fünftürer, eine kleine Stufenhecklimousine sowie ein kompakter Geländewagen unterhalb des GLK entstehen.

Technisch setzt Mercedes in den nächsten Jahren vor allem auf einen modularen Hybridbaukasten, aus dem schrittweise die E-Klasse, die C- und M-Klasse und zuletzt die nächste Generation der S-Klasse bestückt werden sollen. Für alle Varianten werden dabei größere elektrische Reichweiten in Aussicht gestellt, die in bis zu 30 Kilometern in der Plug-In-S-Klasse gipfeln.

Daneben kündigte Entwicklungsvorstand Thomas Weber eine neue Generation von V6- und V8-Benzinern mit Direkteinspritzung und Turbolader sowie weiterentwickelte Getriebe an. Zunächst werde die aktuelle Siebenstufen-Automatik so modifiziert, dass alle Mercedes-Modelle künftig serienmäßig mit Start-Stopp-Automatik ausgerüstet werden könnten. In einem zweiten Schritt plant Weber für die Zeit nach 2014 ein neues Getriebe mit mindestens acht Gängen.

Facelift für Maybach

Der Daimler-Konzern schreibt außerdem die Nobelmarke Maybach noch nicht ab. "Es wird in absehbarer Zeit ein Facelift geben", stellte Zetsche für die Luxuslimousinen in Aussicht. Dem Vernehmen nach sollen dann der Maybach 57 und Maybach 62 zahlreiche Assistenz- und Infotainment-Systeme aus der aktuellen S-Klasse erhalten. Änderungen am Antrieb soll es vorerst nicht geben. Die weitere Zukunft der Nobelmarke ist aber noch offen. Ob es nach der Modellpflege weitere Neuheiten bei Maybach oder einen Nachfolger für 57 und 62 geben wird, ist noch nicht entschieden.

E-Klasse-Cabrio ab März

Mercedes schließt außerdem den Generationswechsel bei der E-Klasse ab: Im März kommt als vorerst letzte Variante das Cabrio zu den Händlern. Das Cabrio wird 4,70 Meter lang und bekommt wieder ein konventionelles Stoffverdeck, das elektrisch bedient wird. Es öffnet und schließt in 20 Sekunden und kann bei Geschwindigkeiten bis zu 40 km/h bewegt werden. Der Kofferraum schrumpft bei offenem Dach von 390 auf 300 Liter.

Für den Antrieb gibt es drei Diesel mit 170 bis 231 PS sowie drei Benzindirekteinspritzer, die eine Leistungsspanne von 184 bis 292 PS abdecken. Bis zum möglichen Debüt eines AMG-Modells steht an der Spitze als einziger Achtzylinder der E 500 mit 388 PS.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%