Mercedes Roadster

SLK demnächst als Diesel bestellbar

Erstmals in der 15-jährigen Modellgeschichte kann der Roadster Mercedes SLK ab dem 13. September mit Dieselmotor bestellt werden. Die Preise beginnen bei 42.000 Euro.
Kommentieren
  • dpa
Es dieselt im Roadster
11C756_077
1 von 8

Erst Anfang dieses Jahres hat Mercedes die neue Generation des SLK vorgestellt. Zur Markteinführung gab es drei Benzinmotoren, die zwischen 184 und 306 PS leisten. Jetzt gibt es Zuwachs.

11C756_045
2 von 8

Unter der Haube gibt es Neues zu entdecken: einen Diesel. Der 250 CDI genannte Motor ist aus anderen Modellen bekannt. So hat er unter anderem für ein Novum in der S-Klasse gesorgt. Erstmals gibt es dort mit dem S 250 CDI einen Vierzylinder.

11C756_009
3 von 8

Der Grund hier wie dort: Sprit sparen. Mit einem Verbrauch von 4,9 Litern (128 Gramm CO2 pro Kilometer) erinnert der SLK eher an ein Mittelklasse-Modell als an einen sportlichen Zweisitzer.

11C756_065
4 von 8

Doch keine Sorge: An Fahrleistungen wird der SLK 250 CDI trotz allen Sparens nichts einbüßen. In 6,7 Sekunden spurtet der Zweisitzer von 0 auf 100 km/h, bei 243 Stundenkilometer ist Schluss.

11C756_056
5 von 8

Im Alltag dürfte jedoch die Elastizität wichtiger sein: Von 80 auf 120 km/h beschleunigt der Diesel dank Turbolader in 4,3 Sekunden. Das ermöglicht zügiges Beschleunigen aus den Kurzen und souveräne Überholmanöver.

11C756_011
6 von 8

Mercedes spricht bei dem Diesel-SLK auch von Qualitäten auf der Langstrecke: "Wer will, kann von der Nordsee nonstop zum Sonnetanken an das Mittelmeer fahren. Sehr bequeme Sportsitze, ein komfortables Fahrwerk und der größte Gepäckraum dieser Klasse schaffen dafür weitere gute Rahmenbedingungen." In der Tat dürften 335 Liter Kofferraumvolumen für das Urlaubsgepäck zu zweit ausreichen. Leider schrumpft das Volumen bei offenem Dach auf 225 Liter - dann wird es schon eng.

11C756_041
7 von 8

Im Innenraum ändert sich nichts zu den Benzin-Modellen.

StuttgartPremiere bei Mercedes: Erstmals gibt es einen Roadster mit Selbstzünder. Der offene Zweisitzer kostet als Diesel rund 3.150 Euro mehr als der kleinste Benziner. Der bereits aus anderen Baureihen bekannte 2,1 Liter große Vierzylinder leistet 204 PS und beschleunigt den SLK 250 CDI in 6,7 Sekunden auf 100 km/h. Maximal sind 243 km/h möglich. Die Motorkraft wird durch eine siebenstufige Automatik übertragen, ein Schaltgetriebe mit sechs Gängen soll im zweiten Quartal 2012 folgen.

Trotz der standesgemäß sportlichen Fahreigenschaften stellt Mercedes für den Diesel-Roadster einen geringen Verbrauch in Aussicht: Der Wagen kommt demnach mit 4,9 Litern auf 100 Kilometer aus, was einem CO2-Ausstoß von 128 g/km entspricht. Optisch unterscheidet sich der SLK 250 CDI nicht von den seit Januar verfügbaren Benzinern der dritten Modellgeneration.

Startseite

0 Kommentare zu "Mercedes Roadster: SLK demnächst als Diesel bestellbar"

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%