Mindestens 10 Cent teurer pro Liter
Teure Abzocke mit Super-Kraftstoffen

Die neuen Kraftstoffsorten „V-Power“ und „V-Power Diesel“ von Shell sowie „ultimate 100“ und „ultimate Diesel“ von Aral steigern weder die Leistung noch senken sie den Verbrauch, wie von den Anbietern versprochen.

HB HAMBURG. Dies ergab ein Praxistest des Magazins "Stern" mit zwei Mittelklasse-Wagen im Alltagsverkehr. Die neu auf den Markt gebrachten Spritsorten kosten mindestens zehn Cent mehr als die bisherigen Spitzenqualitäten.

Der Diesel wurde in einem Opel Astra 1.7 CDTI getestet, der jeweils rund 300 Kilometer auf Autobahn, Land- und Stadtstraßen mit herkömmlichem Kraftstoff und den beiden neuen Dieselsorten von Aral und Shell absolvieren musste. Das gemittelte Ergebnis mehrerer Messungen ergab auf der Teststrecke stets die gleiche Höchstgeschwindigkeit von 184 Stundenkilometern und den identischen Verbrauch von 6,6 Liter auf 100 Kilometern. Lediglich die Beschleunigungswerte sanken geringfügig um maximal 0,3 Sekunden für den Sprint von null auf Tempo 100.

Ähnlich fielen auch die Ergebnisse für die neuen Benzinsorten aus. Die Messfahrten in einem VW Golf 1.6 ergaben für den alten Superkraftstoff (95 Oktan) und die neuen Marken mit 100 Oktan die identische Höchstgeschwindigkeit (184 Stundenkilometer). Der Durchschnittsverbrauch stieg mit Shell „V-Power“ sogar um 0,1 Liter je 100 Kilometer auf 9,3 Liter je 100 Kilometer. Mit herkömmlichem Superbenzin sowie Aral „ultimate 100“ lag er bei 9,2 Litern.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%