Motor vor roter Ampel laufen lassen oder abschalten?
Ewige Rätsel: Was Autofahrer immer wieder fragen

Dass das Auto als der Deutschen liebstes Kind gilt, ist bekannt. Der eigene Wagen wird gehegt und gepflegt, nicht wenige Autobesitzer können Daten wie PS, Beschleunigungswerte und Höchstgeschwindigkeit auswendig aufzählen. Trotzdem gibt es rund ums Auto scheinbar ungelöste Rätsel: Experten der Autoclubs werden regelmäßig die gleichen Fragen gestellt.

dpa/tmn STUTTGART/MÜNCHEN. Eines dieser Themen betrifft das Heranfahren an eine rote Ampel. Dass man dort stoppen sollte, weiß jeder. Die Fragen drehen sich darum, ob es sparsamer ist, den Wagen mit getretener Kupplung und langsamem Abbremsen zum Halten zu bringen, oder ob die Motorbremse genutzt werden sollte. Für die Experten ist die Sache klar: Die Motorbremse ist bei jüngeren Fahrzeugen erste Wahl: Dadurch wird der Wagen abgebremst und die Schubabschaltung stoppt die Spritversorgung, erklärt Gert Schleichert vom Auto Club Europa (ACE) in Stuttgart. Wird gebremst, bedeutet das Verschleiß für die Beläge, außerdem läuft der Motor ausgekuppelt im Leerlauf und verbraucht Sprit.

Eine andere Frage dreht sich darum, was der Kupplungsfuß beim Stopp an der Ampel zu tun hat. Die eine Fraktion hält es für die beste Wahl, bei eingelegtem Gang und getretener Kupplung zu warten. Das allerdings stellt während der Wartezeit eine Belastung für die Technik dar. Um die Kupplung zu schonen, sollte beim Ampelstopp der Gang rausgenommen werden - gehalten wird der Wagen mit der Fußbremse.

Dazu passt ein weiteres Thema: Motor laufen lassen oder abschalten im Hinblick auf den Kraftstoffverbrauch. "Wir raten grundsätzlich, bei betriebswarmem Motor und einem Halt von mehr als 20 Sekunden den Motor abzuschalten", sagt Sven Rademacher vom Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR) in Bonn. Nicht umsonst setzen immer mehr Autohersteller auf Start-Stopp-Automatiken.

Weil ohnehin der Kraftstoffverbrauch ein großes Thema ist, wird auch über die richtige Drehzahl beim Fahren gesprochen. Wobei dann auch behauptet wird, dass "mittlere" Drehzahlen jener Bereich sind, in dem sich der Motor besonders wohlfühlt. Die Experten sagen jedoch einhellig, dass der Verbrauch je nach Modell bei Drehzahlen zwischen 1 500 und 2 500 Umdrehungen am günstigsten ist.

Seite 1:

Ewige Rätsel: Was Autofahrer immer wieder fragen

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%