Nachrichten

_

Motorhaube defekt: GM ruft 119.000 Autos in den USA zurück

General Motors beschert vielen US-Kunden Stress in den Weihnachtstagen. Bei mehreren Modell könnte sich die Motorhaube plötzlich öffnen. Fast 120.000 Fahrzeuge werden in die Werkstätten gerufen.

Ein Chevrolet Colorado beim Crash-Test. Quelle: ap
Ein Chevrolet Colorado beim Crash-Test. Quelle: ap

ChicagoDer US-Autobauer General Motors (GM) hat 119.000 Fahrzeuge in den Vereinigten Staaten wegen eines fehlenden Teils an der Motorhaube zurückgerufen. Betroffen sind mehrere Modelle des Chevrolet Colorado und des GMC Canyon der Baujahre 2010 bis 2012, wie aus einer Mitteilung auf der Website der US-Behörde für Straßensicherheit (NHTSA) am Montag hervorging.

Anzeige

Laut GM könnte das fehlende Teil in der Motorhaube dazu führen, dass diese sich plötzlich öffnet, die Sicht des Fahrers behindert und die "Unfallgefahren erhöht". Ob es bereits Unfälle gab, wurde aus der Mitteilung nicht deutlich.

  • 25.12.2012, 16:24 Uhrdig@central.banktunnel.eu

    Waren daß diejenigen welche ...

    http://edition.cnn.com/2008/US/11/19/autos.ceo.jets/

    http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/d/d7/Opel_Kapit%C3%A4n_%2751_%281951-53%29_am_2009-10-13_ret.jpg

  • Die aktuellen Top-Themen
Gebrauchtwagenreport 2014 der GTÜ: Import-Autos sind auffallend zuverlässig

Import-Autos sind auffallend zuverlässig

Deutsche Autos sind zuverlässig, wie der aktuelle Gebrauchtwagenreport der GTÜ zeigt. In wichtigen Segmenten - wie etwa der hart umkämpften „Golf“-Klasse - sind aber Importeur-Marken noch zuverlässiger. Eine Übersicht.

VW überarbeitet den Touareg : Chrombepackte Alternative zu Cayenne und Q7

Chrombepackte Alternative zu Cayenne und Q7

VW hat die zweite Generation des großen SUV Touareg fit für seine zweite Lebenshälfte gemacht. Dabei wurde an Chrom und anderen edlen Materialien nicht gespart. Sparsamer sind aber auch die großen Dieselmotoren geworden.

Toyota i-Road: Der elektrische Alien

Der elektrische Alien

Von wegen, Toyota versteht keinen Spaß. Mit dem neuen i-Road beweisen die Japaner, dass auch ein elektrischer Kleinwagen Laune machen kann, wenn er nur schräg genug ist. Das Ding geht in Serie - zumindest 35 Mal.