Motorradmesse EICMA
Ducati beschwört den Teufel herauf

Die traditionsreiche Marke Ducati, die vielen als der Ferrari unter den Zweirädern gilt, versucht sich in einem neuen Segment. Mit der „Diavel“, die auf der heute in Mailand beginnenden Motorradmesse EICMA Premiere feiert, bieten die Italiener erstmals einen sogenannten Power-Cruiser an.
  • 0

HB MAILAND/DÜSSELDORF. Mit diesem Zweirad aus Bologna dürfte man 2011 auch auf der Flaniermeile und beim Ritt von Cafe zu Cafe viel Eindruck schinden. Die neue Ducati Diavel ("Teufel") präsentiert sich zwar mit einem typischen offen zur Schau getragenen Rahmen ganz klar als Ducati. Doch ein so schweres Trumm von Bike haben die Duc-Designer noch nie angeboten.

Speziell für das Modell wurde der superbreite Hinterreifen entwickelt, der die Optik hinten raus fett abrundet. Auf der 8-Zoll-Felge montiert ist, namentlich überaus passend, ein 240/45er ZR15 Pirelli Diablo Rosso. Wie sich die breite Walze in engen Kurven fährt, wird noch rauszufinden sein. Als Motor dient das V2-Triebwerk der 1198er. 162 PS und 128 Nm Drehmoment treffen auf 207 Kilogramm Leergewicht.

Mit an Bord sind neben ABS und Traktionskontrolle auch das aus der Multistrada bekannte Fahr-Modi-Programm. Die Marzocchi USD-Gabel hat satte 50 mm Durchmesser, das Sachs-Federbein ist voll einstellbar, die 14-Speichen Leichtmetall-Räder werden von Bremsen an radial verschraubte Monoblock-Sätteln verzögert, eine Anti-Hopping-Kupplung hilft, sauber durch die Gänge zu kommen.

Das Zündsystem der Diavel aktiviert ein Funk-Schlüssel, den der Fahrer in der Jackentasche lassen kann, wenn er den Startknopf drückt.

Die Maschine, in viel Schwarz und etwas Rot lackiert, wirkt auf den ersten Eindruck stark und bullig. Ihr Design, so teillen die Bologneser mit, solle gleichzeitig Kraft und Gelassenheit verkörpern. Die Namensgebung wird in Internet so beschrieben: "Beim Anblick des Motorrades rief ein Ingenieur aus: "Ignurànt comm ´al Diavel!".

Die neueste Duc ist in zwei Versionen erhältlich: Als Diavel und als Diavel Carbon mit zahlreichen Verkleidungsteilen aus dem exklusiven High-Tech-Material sowie geschmiedeten Marchesini-Leichtmetallrädern, die das Trockengewicht um weitere 2,5 Kilogramm Gewicht verringern.

Link:
Offizielles Ducati Video zur Diavel auf Gaskrank TV

Für das Modelljahr 2011 hat Ducati außerdem den Klassiker Monster 1100 weiterentwickelt: Der neue Beiname "Evo" steht für einen neuen Zweizylindermotor mit 100 PS. Außerdem wird die Maschine künftig mit hochwertigeren Fahrwerkskomponenten, ABS und Traktionsregelung ausgeliefert.

Kommentare zu " Motorradmesse EICMA: Ducati beschwört den Teufel herauf"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%