Nach den Geländewagen kommen sportliche Vans: BMW gehen die Ideen noch lange nicht aus

Nach den Geländewagen kommen sportliche Vans
BMW gehen die Ideen noch lange nicht aus

Nachdem die Marke BMW 2004 erstmals in der Geschichte mehr als eine Million Autos verkauft hat, hat der Konzern nun die Voraussetzungen dafür geschaffen, dass die Marke auch künftig wächst. Der Autobauer wird mit zwei neuen Modellreihen in das Segment der Sportvans einsteigen.

hof GENF. Das kündigte Konzernchef Helmut Panke am Dienstag in Genf an. Die Autos sollen trotz einer erhöhten Sitzposition coupéhafte Züge tragen und die Ansprüche von BMW-Kunden an sportliche Fahrzeuge erfüllen. Zu geplanten Stückzahlen wollte sich Panke nicht äußern. Vor 2008 werden die Fahrzeuge jedoch nicht bei den Händlern stehen.

Damit setzt BMW die Modelloffensive fort. Nach dem Einstieg ins Segment der sportlichen Geländewagen (X3, X5) und dem Angriff auf die Golf-Klasse (1er) schließen die Bayern eine weitere Lücke im Produktprogramm. Dass der Exklusivanspruch von BMW damit weiter verwässert wird, glaubt Panke nicht: „Die Grenzen des Absatzwachstums hängen von der Zahl der eigenständig nebeneinander agierenden Konzepte und Varianten ab“, sagte er. Mittelfristig hält er die Wachstumsmöglichkeiten in Europa und speziell in Deutschland zwar für begrenzt, aber beispielsweise in den USA machten Premiumfahrzeuge erst vier Prozent des Marktes aus. In Deutschland sind es rund 30 Prozent, in Europa 15 Prozent. „Wir können also auch in Zukunft wachsen, ohne unseren Premiumanspruch zu untergraben“, sagte Panke.

Bislang hat BMW seine Volumenziele bis 2008 festgelegt. Inklusive der Mini-Modellreihen sollen dann 1,4 Millionen Fahrzeuge verkauft werden. Momentan „liegen wir über Plan“, bestätigte Panke, nachdem 2004 rund 1,2 Mill. Autos abgesetzt wurden und für 2005 sechs bis neun Prozent Wachstum geplant sind. Seit gestern läuft die Produktion des neuen 3ers in Leipzig. Der Bestseller, von dem Hypo-Vereinsbank-Analyst Georg Stürzer in diesem Jahr 450 000 Verkäufe erwartet, steht ab Freitag bei den Händlern. Außerdem wird das Mini-Werk in Oxford für 100 Mill. Pfund ausgebaut, um die Nachfrage zu befriedigen.

Die meisten Analysten gehen davon aus, dass BMW nach Rekordabsatz- und Rekordergebnis im vergangenen Jahr auch 2005 zulegen wird. Allerdings dürfte das Ergebnis dem Absatzwachstum nicht standhalten, so dass die Margen sinken werden. Hauptgrund ist der schwache Dollar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%