Nachfrage schwächer als im Vorjahr
Neue Rabatte stimulieren US-Automarkt

Nach dem schwachen Oktober hat sich die PKW-Nachfrage in den USA im November wieder erholt. Die Verbraucher “erwärmten“ sich wieder für SUVs, nachdem die Treibstoffpreise inzwischen gesunken seien, wurde dies begründet.

HB DETROIT. Insgesamt sei die Nachfrage aber noch schwächer als im Vorjahr. Laut einem Bericht der Researchfirma J.D. Power and Associates war der PKW-Absatz in den ersten 13 November-Tagen „deutlich besser“ als in der Vergleichszeit des Oktobers.

In der ersten Oktober-Hälfte sei der Absatz auf Jahressicht noch um 33% gesackt, während er in der ersten November-Hälfte nur um 15% rückläufig gewesen sei. Im gesamten Oktober sei ein Absatzrückgang um 22% verzeichnet worden nach einem Minus von 8% im September. Außer den gesunkenen Treibstoffpreisen seien auch neue Modelle sowie eine neue Rabattrunde für die leichte Verkaufsbelebung verantwortlich, sagte Autoanalyst Tom Libby von J.D. Power and Associates.

In der vergangenen Woche hatten die drei großen US-Automobilproduzenten eine neue Runde aggressiver Rabatte eingeläutet, nachdem in den vergangenen zwei Monaten derartige Kaufanreize kaum geboten worden waren. Nach Berechnungen von J.D. Power belief sich der durchschnittliche Barrabatt für den Verbraucher in den ersten 13 November-Tagen auf 2 640 Dollar verglichen mit 2 154 Dollar Anfang Oktober.

Doch trotz der Belebung der Nachfrage zu Monatsbeginn dürften die Verkäufe im gesamten November noch deutlich unter denen des Vorjahres liegen, hieß es von Marktbeobachtern. Verkaufstagebereingt dürfte der Absatz um 8% sinken, schätzt Haig Stoddard, Automobilanalyst bei der Publikation Ward's Automotive Reports. Auf der Verliererseite dürften im November mit prozentual zweistelligen Einbußen erneut Ford und General Motors stehen.

Gewinner: Toyota

Hingegen werde der Absatzrückgang bei Chrysler Group und den drei führenden japanischen Herstellern nur gering ausfallen, sie könnten zum Teil sogar höhere Verkäufe verzeichnen, sagte Stoddard. Gewinner dürfte die Toyota Motor Corp sein, für sie werde ein Absatzplus von 10% prognostiziert und ein Marktanteil von 15, 4%. Damit läge sie nur knapp 1 Prozentpunkt hinter Chrysler und 1,3 Punkte hinter Ford.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%