Neue Honda Konzeptfahrzeuge
Serienfertigung nicht ausgeschlossen

In zehn Tagen startet die Tokyo Motor Show. Das Heimspiel nutzen die japanischen Auto-Riesen natürlich, um in Sachen High Tech Punkte zu sammeln. Ganz vorne dabei ist der größte Motorenbauer der Welt.
  • 0

Tokio/DüsseldorfAuf der Tokyo Motor Show ist Honda mit einer Reihe von Konzept- und Serienautomobilen, Motorrädern und Power Products präsent. Mit dem AC-X stellt der nach eigenen Angaben weltgrößte Motorenhersteller einen Plug-in-Hybrid mit gefälligen Formen und vier Türen vor. Die Limousine soll komfortable Fahrfreude bereiten und mit zwei Fahrmodi aufwarten: "engine drive" für den sportlichen Stil und "automatic drive" für entspanntes Fahren.

Gute Serienchancen könnte auch das Small Sports EV haben. Der Zweisitzer greift formale Elemente des aktuellen Civic auf und bietet im Stil eines Targa auch luftige Fahrfreuden. Details zum elektrischen Antriebskonzept sind noch nicht durchgesickert.

Mit dem Micro Commuter Concept hat Honda einen elektrischen Kleinstwagen konzipiert, der sehr kostengünstige Mobilität ermöglichen soll. Gleichzeitig schlägt er die Brücke zum Zweirad: Das ebenfalls ausgestellte Elektro-Motorrad Motor Compo kann mit samt dessen Akku in den Micro Cummuter integriert werden. Das Äußere soll sich durch den Besitzer in vielfältiger Weise schnell individualisieren lassen und so mehr Freude machen und zu Kommunikation anregen.

Auf den Zweirad-Märkten der Welt ist Honda eine Größe für sich, daher kommen in Sachen Elektro-Mobilität auf zwei Rädern spannende Zukunftskonzepte auch nicht zu kurz in Tokio. Für die unlängst in Mailand zuende gegangene EICMA waren die Entwürfe eventuell zu weit weg von der Straßenzulassung in Europa, doch beim Heimspiel in Japan wird natürlich Flagge gezeigt.
Unter dem Titel "What makes people feel good?" stehen auf der 42. Ausgabe der Tokyo Motor Show die Mobilitätslösungen der Honda-Zukunft in jedem Fall im Zeichen des Fahrspaßes.

Das kompakte Elektrofahrzeug Motor Compo bietet die sportliche und bequeme Mobilität eines Zweirads, kann aber auch abseits der Mobilität effektiv genutzt werden. Sein speziell entwickeltes Akku-Pack lässt sich einfach herausnehmen und im Alltag als weitere Stromquelle verwenden.

Das leise Pendlerfahrzeug E-Canopy ist durch die Installation eines EV-Systems in Hondas einzigartigen dreirädrigen Roller entstanden. Dank der Möglichkeit, einen Kofferraum zu integrieren, kann dieses Fahrzeug auch für Liefer- und Kurierdienste eingesetzt werden.

Die Elektroversion eines Supersport-Motorrads vermittelt puren Fahrspaß. Die einzigartige Laufruhe der EV-Bauweise wird bei der RC-E mit der Leistungsfähigkeit einer 600er und der Kompaktheit einer 250er kombiniert.



` `
motor-informations-dienst / global-press
Frank G. Heide
Frank G. Heide
Handelsblatt Online / Redakteur

Kommentare zu " Neue Honda Konzeptfahrzeuge: Serienfertigung nicht ausgeschlossen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%