Neuer Ford Ranger
Pick-up-Premiere down under

Die nächste Generation des "Ranger" hat heute bei der Australian International Motor Show in Sidney ihren Einstand gegeben. Im April 2011 bringt Ford die neue Generation des Pick-ups auch auf den deutschen Markt.
  • 0

HB SIDNEY/KÖLN. Der Pickup Ford Ranger wurde heute in Sidney mit seinem sparsamsten Motor vorgestellt, dem neuen 2,2 Liter Duratorq TDCi mit 110 kW / 150 PS. Der Dieselmotor schafft ein maximales Drehmoment von 375 Newtonmetern (Nm) an vier Räder bei der Allradversion oder an die Hinterachse.

Der Ranger hat Heckantrieb, ein Allradantrieb lässt sich bei Bedarf zuschalten. Den Netto-Einstiegspreis gibt der Hersteller mit 20.000 Euro an.

Wohl vorwiegend für den US-Markt wird Ford zwei weitere Motoren anbieten: Einen 3,2-Liter-Diesel Ford Duratorq 15 mit 147 kW / 200 PS und 470 Nm Drehmoment und auch einen Benziner - Ford Duratec 14 - mit 122 kW / 168 PS mit Flexfuel-Technologie, der auch auf Erdgas oder Autogas umgerüstet werden kann.

Für den Ranger wird eine Sechs-Gang-Automatik angeboten, die von Normalbetrieb auf sportlichere Gangart umgeschaltet werden kann. Dann schaltet die Automatik später und kann auch von Hand bedient werden. Für den Benziner wird auch eine Fünf-Gang-Handschaltung angeboten. Bei den Dieseln ist die Sechs-Gangf-Handschaltung Standard.

Die Bodenfreiheit wurde auf 232 Millimeter erhöht, alle Teile des Antriebs liegen geschützt. Ford geht davon aus, dass sich Geländefähigkeiten des Rangers insgesamt verbessert haben. Trotz des auf 3220 Millimeter verlängerten Radstands und der größeren Spur soll der Wendekreis kleiner geworden sein.

Die Ladefläche misst bei der Version mit Doppelkabine 1540 mal 1560 Millimeter. 1,21 Kubikmeter Volumen hat die der Laderaum bis zum Oberkante der Bordwände.

Der Pick-up hat außerdem ein modifiziertes Design, ein überarbeitetes Cockpit und eine verbesserte Komfortausstattung. Serienmäßig sind elektrische Fensterheber, elektrisch verstellbare Außenspiegel und ein MP3-kompatibles Audiosystem an Bord. Drei Kabinenvarianten und vier Ausstattungslinien stehen zur Wahl.

Kommentare zu " Neuer Ford Ranger: Pick-up-Premiere down under"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%