Neues Design, bekannte Motoren
Fiat überarbeitet den Croma

dpa/tmn TURIN. Das Topmodell der Marke erhält Anfang Dezember eine veränderte Frontpartie mit weitmaschigem Kühlergrill in Chromoptik, einem neuen Lufteinlass unter dem Stoßfänger und tropfenförmigen Scheinwerfern.

Am Heck zeigt sich die Modellpflege in einem kleinen Dachspoiler und einem Stoßfänger, in dem ein Diffusor angedeutet ist. Zudem wird der Innenraum des 4,78 Meter langen Kombis mit einem neuen Lenkrad, Sitzbezügen und Zierleisten aufgewertet, berichtet der italienische Hersteller in Turin. Neu auf der Ausstattungsliste sind nach Fiat-Angaben unter anderem ein ins Wagendach integrierter DVD-Player samt ausklappbarem Fünf-Zoll-Monitor sowie Nebelscheinwerfer mit Kurvenlichtfunktion.

Unverändert übernommen wird die Motorenpalette. Dazu gehören zwei Benziner mit 1,8 Litern Hubraum und 100 kW/136 PS sowie 2,2 Litern Hubraum und 108 kW/147 PS. Hinzu kommen drei serienmäßig mit Partikelfilter bestückte Diesel. Die Vier- und Fünfzylinder mit 1,9 bis 2,4 Litern Hubraum decken ein Leistungsspektrum von 88 kW/120 PS bis 147 kW/200 PS ab. Die Preise stehen noch nicht endgültig fest.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%