Neues Doppel
Peugeot und Citroen bringen neue SUVs

Vom Erfolg der Kompakt-SUV will nun auch der französische PSA-Konzern zehren. Im Frühjahr kommen die Modelle Peugeot 4008 und Citroen C4 Aircross auf den Markt.
  • 0

Saarbrücken/KölnEin sicheres Geschäft machen Autohersteller derzeit mit SUV: Die sportlichen und kurvigen Geländewagen erfreuen sich ungebrochen großer Beliebtheit und sind echte Verkaufsschlager. Von diesem ertragsreichen Kuchen will jetzt auch der französische PSA-Konzern ein Stück abhaben. Seine Marken Peugeot und Citroen bringen im Frühjahr ein baugleiches Kompakt-SUV auf den Markt.

Das 4,34 Meter lange Modell mit der wuchtigen Motorhaube und den großen Radhäusern rollt als Peugeot 4008 und als Citroen C4 Aircross zu den Händlern. Zuvor feiert der aus einer Kooperation mit Mitsubishi entstandene Fünfsitzer auf dem Genfer Automobilsalon 2012 seine Weltpremiere. Die neuen Modelle der Franzosen basieren auf dem kompakten SUV ASX der Japaner. Neben einem markanten Design sollen vor allem die großzügigen Platzverhältnisse und die SUV-typisch hohe Sitzposition Autokäufer anziehen.

Während andere Hersteller allerdings nur auf die Optik eines Geländegängers setzen, kann der französische Zwilling zumindest technisch auch abseits befestigter Straßen unterwegs sein. Die beiden Dieselmotoren können wahlweise mit einem variablen Allradantrieb geordert werden, der 85 kW/116 PS große Einstiegsbenziner wird dagegen nur mit Zweiradantrieb angeboten.

Das Franzosen-Doppel trifft auf harte Konkurrenz: Neben dem hierzulande beliebten VW Tiguan müssen die Franzosen gegen Modelle wie den Hyundai ix35, den Kia Sportage oder den Ford Kuga bestehen. Ob ein solches Unternehmen von Erfolg gekrönt ist, bleibt abzuwarten. Die größeren SUV Citroen C-Crosser und Peugeot 4007 fristen hierzulande zurzeit einem Schattendasein. Sie basierten noch auf dem Mitsubishi Outlander.

Kommentare zu " Neues Doppel: Peugeot und Citroen bringen neue SUVs"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%