Nachrichten

_

Neues Modell: General Motors greift VW mit Diesel-Limousine an

Mit der steigenden Beliebtheit von Diesel-Autos bei US-Käufern bringt auch General Motors ein entsprechendes Modell auf den Markt. Es ist ein Angriff auf Diesel-Marktführer VW. Doch der gibt sich gelassen.

ChicagoGeneral Motors entdeckt den Diesel für die USA: Der Opel-Mutterkonzern stellte am Donnerstag auf der Automesse in Chicago eine Diesel-Variante seiner beliebten Mittelklasse-Limousine Chevrolet Cruze vor. Es ist eine direkte Attacke auf den Jetta TDI von Volkswagen, wie GM unumwunden einräumte.

Anzeige

Das 2,0-Liter-Turboaggregat mit seinen 148 PS sei der fortschrittlichste Diesel, den General Motors jemals herausgebracht habe, sagte Chefentwickler Jens Wartha. Als Grundlage dient ein Opel-Motor, der mit amerikanischer Abgastechnologie „perfektioniert“ worden sei.

JD Power-Studie 2012 Welche Autos die Amerikaner glücklich machen

  • JD Power-Studie 2012: Welche Autos die Amerikaner glücklich machen
  • JD Power-Studie 2012: Welche Autos die Amerikaner glücklich machen
  • JD Power-Studie 2012: Welche Autos die Amerikaner glücklich machen
  • JD Power-Studie 2012: Welche Autos die Amerikaner glücklich machen

Bislang führen Dieselautos in den USA ein Nischendasein. Noch immer haftet ihnen in breiten Kreisen der Bevölkerung der Ruf der Dreckschleuder an. Der Marktanteil lag im vergangenen Jahr bei lediglich gut 3 Prozent, darunter viele Transporter. Allerdings setzt langsam ein Umdenken ein und Analysten prophezeien massiv steigende Verkäufe.

Die Entwicklung führen die deutschen Hersteller an, die den Diesel seit Jahren in den Vereinigten Staaten bewerben. „Volkswagen alleine hält rund 70 Prozent am Markt“, sagte Nordamerika-Chef Jonathan Browning der Nachrichtenagentur dpa. „Wir gehen davon aus, dass wir die Marktführerschaft im Diesel-Segment auch in der absehbaren Zukunft verteidigen können.“

Übernahme GM trennt sich von Getriebewerk

Der Autobauer General Motors räumt in Europa auf - und stößt ein Werk in Straßburg ab.

Bei VW war im vergangenen Jahr bereits jedes fünfte in den USA verkaufte Auto ein Diesel. Gegenüber dem Jahr 2011 legten die Verkäufe von Diesel-Wagen der Marke um mehr als die Hälfte zu auf 90.300 Stück. Verkaufsschlager der Wolfsburger in den USA ist neben dem Jetta der größere Passat.

  • Die aktuellen Top-Themen
Neuer Nissan X-Trail: Vom Urgestein zum Lifestyle-Mobil

Vom Urgestein zum Lifestyle-Mobil

Erst hat er gegen den populäreren Qashqai verloren. Mit der Neuauflage des X-Trail starten die Japaner jetzt aber in der Riege der Allzweck-SUV und hoffen auf eine Wiedergeburt der Ikone.

BMW X1 aus zweiter Hand: Fast eine weiße Weste

Fast eine weiße Weste

Wertstabil und zuverlässig: Als gebrauchter Kompakt-SUV erhält der BMW X1 durchweg Lob aus Expertenkreisen. Schnäppchenpreise auf dem Gebrauchtmarkt sind aber nicht zu erwarten.

Head-Up-Displays vor dem Durchbruch: Kopf hoch, HUD kommt

Kopf hoch, HUD kommt

Muss zum Ablesen von Informationen im Auto bisher nach unten auf Tacho & Co. geschaut werden, liefern moderne Head-Up-Displays die Auskünfte direkt ins Blickfeld des Fahrers. Bald könnten diese Systeme Standard sein