Neues Z4 M Coupe
BMW will Palette an teuren Fahrzeugen ausweiten

Die Nachfrage nach hochwertigen Fahrzeugen wird steigen. Diese Ansicht vertritt der Geschäftsführer der BMW-Tochter BMW M GmbH, Ulrich Bruhnke.

HB LISSABON. Vor diesem Hintergrund strebe die für die Entwicklung und Produktion leistungsstarker Modifikationen einiger BMW-Modelle zuständige Gesellschaft „in den kommenden Jahren attraktive Wachstumsraten“ an.

Zudem wolle M die Produktpalette ausweiten, das Angebot internationaler machen, sagte Bruhnke am Sonntag vor Journalisten anlässlich der Einführung des BMW Z4 M Coupe. Nähere Ausführungen machte der Manager dazu nicht. Der Auftragseingang für das neue Modell „übertrifft unsere Erwartungen“, sagte Bruhnke, nannte aber keine Zahlen. Er verwies nur darauf, dass die weltweite Nachfrage für Zweisitzer-Coupes in den vergangenen fünf Jahren deutlich gestiegen sei.

Die M GmbH will laut Bruhnke Marktführer in ihrem Segment werden, in dem sie mit der Sparte AMG Mercedes von DaimlerChrysler sowie mit Porsche konkurriert. Mit dem Relaunch des Modells M3, das auf der erfolgreichen 3er-Reihe basiert, werde dieses Ziel erreicht.

2005 hat die M GmbH rund 14 000 Fahrzeuge produziert. Mit einem Anteil am Absatz von rund 41 Prozent sind die USA der wichtigste Markt für diese leistungsstarken Modelle. Platz 2 und 3 nehmen Großbritannien mit 15 Prozent und Deutschland mit 13 Prozent ein. Laut Bruhnke wurde bisher keine Entscheidung über eine M-Version der SUV- Modelle X3 und X5 getroffen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%