Neuheiten vom Pariser Autosalon
Retro-Look und Zukunftsmodelle

Der Blick der Autobranche geht zurück, aber auch weit in die Zukunft. Retro-Look und die angesagte Farbe Weiß aus den 80er Jahren bestimmen auf dem Automobilsalon in Paris genauso das Bild wie Autos mit futuristischem Design und umweltschonenden Antrieben.

HB PARIS. Die großen europäischen Autobauer präsentieren von diesem Donnerstag an in Paris viel automobile Vernunft und praktische Wagen gleich neben glitzernden Zukunftsmodellen. Einer der wichtigsten Trends lautet: Rückkehr zu althergebrachten Farben und Formen. Sportliche Geländewagen in kleinerer Form sind „in“. Designer und Konstrukteure setzen zudem auf intelligente Raumkonzepte, die dem Autofahrer mehr Platz lassen. Und schließlich geben Hybrid- und Brennstoffzellen-Motoren den Ton an.

„Es gibt eine Renaissance der Trendfarbe Weiß“, sagt der Automobilforscher Ferdinand Dudenhöffer. So präsentiert die Luxusmarke Maybach ihre Limousine 57 S zum ersten Mal in schimmernden perlmuttweißem Lack, der Glimmer enthält. Die Farbe verändert sich bei Lichteinfall. „Wir erfüllen damit den Wunsch unserer Kunden nach noch mehr Individualität“, sagt Sprecher Stefan Diehl. Serienmäßig sei nur noch schwarz und silber erhältlich. Auch der französische Autobauer Peugeot zeigt seine Coupé-Cabrio-Studie 207 Epure in weiß - die Farbe soll für die Reinheit des mit einer 20 Kilowatt starken Brennstoffzelle angetriebenen Cabrios stehen. Das Auto hat eine Reichweite von 350 Kilometern.

Laut Kraftfahrt-Bundesamt ist das Straßenbild in Deutschland heutzutage eher eintönig: Fast die Hälfte der neu zugelassenen Autos präsentiere sich in schlichtem grau oder silbermetallic. Jeder vierte Wagen sei schwarz. Die Farbe Weiß landet derzeit weit hinten mit zwei Prozent Anteil - 1980 waren noch sechs Mal so viele neue Wagen weiß lackiert.

Luxus und Leidenschaft werden in Paris gepaart mit sparsamen Motoren. Die französische Marke Citroën zeigt die avantgardistische Konzeptstudie C-Métisse, ein Hybrid-Coupé mit Radnarben- Elektromotoren und einem V6 Diesel. Im Retro-Look kommt der Daihatsu Materia daher. Der kastenförmige Viertürer mit kantigem Styling hebt sich vom abgerundeten Einheitsdesign der Mini-Klasse ab.

Während die Nachfrage nach großen, luxuriösen Geländewagen in Europa und vor allem in den USA nachlässt, boomt der Markt für kompakte SUVs (Sport Utility Vehicles). „Die Welle der kleinen Geländewagen rollt langsam an“, sagt Christoph Stürmer vom Prognoseinstitut Global Insight. Dabei verlange der Kunde immer häufiger ein Produkt, das auf ihn zugeschnitten sei. „Die Unternehmen können mehr Varianten anbieten, weil ihre Prozesse effizienter geworden sind und weil sie auf gemeinsame Plattformen für mehrere Modelle zurückgreifen.“ Damit würden sie ihre Margen nicht zu sehr belasten.

Seite 1:

Retro-Look und Zukunftsmodelle

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%