Neun Monate nach dem Produktionsstopp
Maserati bietet wieder einen Spyder an

dpa/gms ELTVILLE. Neun Monate nach dem Produktionsstopp für den Spyder bietet Maserati jetzt den offenen Zweisitzer wieder an. Das teilt der italienische Autohersteller im hessischen Eltville mit.

Demnach gibt es den Wagen künftig allerdings nur noch in einer sportlichen Version als Gransport Spyder. Die Preise beginnen bei 109 900 Euro und liegen damit rund 12 000 Euro über dem technisch vergleichbaren Serienmodell des vergangenen Sommers.

Angetrieben wird der Gransport Spyder dem Hersteller zufolge von einem 4,2 Liter großen V8-Motor mit 295 kW/400 PS und maximal 452 Newtonmeter Drehmoment, der serienmäßig mit einem sequenziellen Schaltgetriebe kombiniert wird. Der Motor beschleunigt den Zweisitzer in 4,9 Sekunden auf 100 Kilometer pro Stunde (km/h) und ermöglicht eine Höchstgeschwindigkeit von 285 km/h. Den Verbrauch gibt Maserati mit durchschnittlich 17,5 Litern an.

Für den Gransport hat Maserati nach eigenen Angaben den bisherigen Spyder dynamischer abgestimmt und die Optik verändert. So lassen sich die Gänge nun mit den Paddeln am Lenkrad schneller wechseln, der Wagen liegt einen Zentimeter tiefer, das Fahrwerk ist härter abgestimmt und es gibt einen Sportauspuff. Außerdem trägt der Spyder einen neuen Frontspoiler, modifizierte Seitenschweller und 19-Zoll-Alufelgen im Design der aktuellen Rennserie.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%