Neuwagen-Kauf Internet-Rabatte so hoch wie nie

Volkswagen mischt in der Rabattschlacht um Neuwagenkäufer kräftig mit. Das hat Auswirkungen auf das gesamte Nachlass-Niveau, wie eine aktuelle Studie zeigt. Auch bei den Eigenzulassungen langen manche kräftig hin.
Kommentieren
  • Spotpress
Rabattaktionen und verdeckte Preisnachlässe bei Neuwagen - Internet-Rabatte so hoch wie nie Quelle: Opel

Gute Zeiten für Neuwagen-Käufer: Der Rabattwettbewerb ist momentan in vollem Gang.

Derzeit sind viele Neuwagen mit besonders hohen Rabatten erhältlich. Wie aus einer aktuellen Preisstudie des Center Automotive Research (CAR) der Universität Duisburg-Essen hervorgeht, liegt der durchschnittliche Preisnachlass bei den 30 meistverkauften Privatkunden-Modellen im Oktober bei 20,7 Prozent. Im September lag der Wert noch bei 18 Prozent. Ausgewertet wurden die Nachlässe bei Internetvermittlern, die als Indikator für Händlerrabatte gelten. Seit 2010 waren sie noch nie so hoch.

Marktführer Volkswagen hat deutlich zur Steigerung des Rabattniveaus beigetragen. VW prägt mit seinem großen Marktanteil den deutschen Automarkt. „Wenn der Marktführer in den Rabattwettbewerb einsteigt, so wie im Monat Oktober, löst dies einen neue Rabatt-Welle aus“, so das Fazit des CAR-Direktors Ferdinand Dudenhöffer.

Als Beispiel für die hohen Händlerrabatte nennt der Auto-Professor Zeitunganzeigenkampagnen großer
Händlergruppen, die etwa neue VW Golf mit 25 Prozent Rabatt offerieren, den VW Up mit 26 Prozent und das Auslaufmodell Touran mit bis zu 30 Prozent Nachlass auf die offizielle Hersteller-Preisempfehlung anbieten.

Dudenhöffers Fazit: Solche Preiskampagnen hatte man bisher nur von Importeuren wie Fiat gekannt. Allerdings machen auch andere Premiumhersteller mit: BMW bietet etwa den 1er und X1 via Internetvermittler
mit 21 Rabatt feil.

Diese Autos sind gerade günstig zu haben
82nd Geneva International Motor Show
1 von 10

Platz 10 - Seat Ibiza - Kundenvorteil: 25,6 Prozent

Der Kleinwagen der Spanier wird gerade mit einer Sonderfinanzierung beworben. Fälliger Zins: 0 Prozent. Bei einer Laufzeit von 60 Monaten und einer Laufleistung von 10.000 Kilometern im Jahr kommt man auf eine Monatsrate von 89 Euro. Die Anzahlung entfällt, die Schlussrate beträgt 4.400 Euro, hinzu kommt ein Rabatt von 1.250 Euro. Macht unterm Strich einen Preisvorteil im Vergleich zur unverbindlichen Preisempfehlung (10.990 Euro) von 2813,60 Euro.

Quelle: Rabattstudie des CAR-Center Automotive Research der Universität Duisburg-Essen, September 2014

Ford: Wie sich Ein- und Auspark-Probleme vermeiden lassen
2 von 10

Platz 9 - Ford Focus - Kundenvorteil: 26,4 Prozent

Weltweit ist der Focus ein Bestseller, in Deutschland könnte es besser laufen. Darum gibt der Hersteller satte Rabatte. Den Ford Focus Kombi gibt es in einer Sonderaktion bereits ab 12.690 Euro. Das sind 4.560 Euro weniger als die unverbindliche Preisempfehlung von 17.250 Euro.

huGO-BildID: 34636535 A photographer takes a picture of a Renault Clio model, during the press day of the annual European Motor Show in Brussels, Tue
3 von 10

Platz 8 - Renault Clio - Kundenvorteil: 26,5 Prozent

Der kleine Franzose ist nichtmal besonders alt - doch wird schon mit kräftigem Nachlass beworben. Auch hier verspricht der Hersteller eine 0%-Finanzierung, 4 Jahre Garantie und Wartung und eine Anzahlung von 0 Euro. Da wirkt die Monatsrate von 119 Euro über 48 Monate bei einer Laufleistung von 10.000 Kilometern im Jahr günstig. Inklusive Schlussrate von 5.553,- Euro kommt man so auf einen Aktionspreis, der 3.126 Euro unter der unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers (11.790 Euro) liegt.

huGO-BildID: 28606606 Opel Astra, 5-türig
4 von 10

Platz 7 - Opel Astra - Kundenvorteil: 27,1 Prozent

Umpark-Wochen nennt Opel seine Rabattaktion. Die hat der Astra auch bitter nötig. Gerade einmal 16,9 Prozent aller neu zugelassenen Opel Astra stammen von Privatkäufern. Auf die unverbindliche Preisempfehlung von 17.450 Euro gibt der Hersteller über seine Finanzierungsangebote einen satten Rabatt von 4.732 Euro. Insgesamt wird über 36 Monate eine Rate von 174 Euro fällig.

China Auto Show
5 von 10

Platz 6 - Volvo V40 - Kundenvorteil: 27,6 Prozent

Der kühle Schwede ist mittlerweile ein richtiges Schnäppchen. Mit dem „Volvo Full-Service-Leasing“ kommt man bei 0 Euro Anzahlung und 0 Euro Werkstattkosten bei einer Laufzeit von 36 Monaten auf eine Monatsrate von 199 Euro (Laufleistung 10000 Kilometer im Jahr). Macht unterm Strich 6.536 Euro weniger als die unverbindliche Preisempfehlung von 23.650 Euro.

Mazda5_Upgrade_2013_action_05__jpg300
6 von 10

Platz 5 - Mazda 5 - Kundenvorteil: 28 Prozent

Noch ein Sparmobil in der Mittelklasse. Der Mazda 5 ist gerade per Sonderaktion günstig. Die „Vario Finanzierung“ ist mit 0 Prozent verzinst, läuft 48 Monate und kostet 129 Euro im Monate. Hinzu kommen eine Anzahlung von 2.736 Euro und eine Schlussrate von 8.391 Euro. Macht abgezinst einen Preisvorteil von 5.937 Euro gegenüber der Preisempfehlung von 21.190 Euro.

IAA 2013
7 von 10

Platz 4 - Skoda Rapid - Kundenvorteil: 28,7 Prozent

So schön kann sparen sein: Der kompakte Tscheche ist derzeit für eine 1,99 Prozentfinanzierung mit zweijähriger Neuwagen-Anschlussgarantie im Angebot. 48 Monatsraten von 190 Euro, ohne Anzahlung, aber mit einer Schlussrate von 7.160 Euro ergeben insgesamt einen Preisvorteil von 4.476 Euro gegenüber der Preisempfehlung des Herstellers (15.575 Euro). Und eine Clever-Versicherung mit Haftpflicht und Vollkaskoschutz gibt es noch obendrauf.

Ein Instrument, einen verdeckten Rabatt zu gewähren, sind die Eigenzulassungen von Herstellern und Händlern. Rund ein Drittel (32%) der im September neu zugelassenen Fahrzeuge wurden nicht an Kunden ausgeliefert, insgesamt 83.000 Stück. Die Fahrzeuge werden kurz angemeldet und kommen dann mit deutlichen Preisabschlägen als Tageszulassungen oder junge Gebrauchte wieder auf den Markt. Anders als offizielle Nachlässe bringen Eigenzulassungen das Preisniveau einer Marke nicht durcheinander, als positiven Nebeneffekt gibt es eine bessere Zulassungs-Statistik.

Einen Extremwert bei den Eigenzulassungen unter den deutschen Autobauern hat nach Dudenhöffers Beobachtung Opel erreicht. Trotz der Aussagen von Opel-Chef Neumann, er wolle die Marke aus dem Rabattwettbewerb herausholen, sind derzeit 51 Prozent aller zugelassenen Opel-Neuwagen Eigenzulassungen. 64 Prozent aller Opel Adam-Neuwagen wurden als Eigenzulassung angemeldet, beim Corsa betrug die Zahl 63 Prozent.

Nicht alle Hersteller nutzen das Instrument der Eigenzulassungen gleich stark. Besonders ausgiebig wurde es im September laut CAR bei Honda (73%), Fiat (51%) und Citroen (51%) eingesetzt. Dacia (8,5%), Smart (14%) und Volvo (19%) ließen am wenigsten Fahrzeuge selbst zu.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite

Mehr zu: Neuwagen-Kauf - Internet-Rabatte so hoch wie nie

0 Kommentare zu "Neuwagen-Kauf: Internet-Rabatte so hoch wie nie"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%