New York 2012
Infiniti will das LE Concept in Serie bauen

Während bei den europäischen Herstellern das Elektroauto derzeit eine kleine Pause hat, stellt Infiniti nach dem E-Sportwagen Emerg-E ind Genf innerhalb weniger Wochen ein zweites E-Mobil vor: das LE Concept.
  • 0

New YorkInfiniti hat auf der New York International Auto Show (bis 15. April 2012) mit dem Infiniti LE Concept eine Studie für eine emissionsfreie Luxuslimousine vorgestellt. Die Frage, ob von der Studie jemals etwas auf die Straße kommt, stellt sich hier nicht: 2014, also in zwei Jahren, soll eine Limousine in Serie gehen, bei der fast alle Technologien umgesetzt werden, die in der Studie gezeigt werden. Dazu zählt auch die Technik der induktiven Aufladung der Batterie.

Bis dahin muss Infiniti zum Glück nicht die gesamte Technik neu entwickeln. Der 136 PS starke Hochleistungs-Synchronelektromotor stammt - wie der Rest des Antriebsstrangs - vom bereits jetzt erhältlichen Nissan Leaf. Die bewährte Technik erhält einen neuen Anzug, der sich stark von dem des Leaf abheben soll.

Infiniti verspricht bei dem LE Concept, dass „weder auf Raum noch auf Komfort“ verzichtet wurde. Durch die Unterbringung der Batterien unter den Sitzen bietet die Plattform des Infiniti LE Concept viel Platz im Innenraum. Zudem sorgt diese Position für einen tiefen Schwerpunkt - und das ist gut für das Fahrverhalten.

Das Batteriesystem des Infiniti LE Concept greift auf einen bewährten, 24 kWh-starken Lithiumionen-Akku mit Schnelllader zurück. Neben einem integrierten Ladeanschluss sind auch ein Gleichstrom-Schnellladeanschluss sowie ein System fürs induktive Laden an Bord. Dabei erzeugt eine im Boden eingelassene Induktionsschleife ein Magnetfeld, das elektrischen Strom in der Schleife im Infiniti LE Concept generiert. Dieser Ladevorgang ist sicher. Die Technik für die Ladeschleife kann gefahrlos und mit geringem Aufwand in Garage installiert werden.

Das Infiniti LE Concept verfügt über einen intelligenten Parkassistenten mit Around View-Monitor, der das Fahrzeug präzise auf dem perfekten Platz über der drahtlosen Ladestation positionieren kann. Das System lenkt nicht nur automatisch, sondern rangiert selbstständig vor und zurück mit einem 360°-Blick auf die Umgebung. Außerdem wird der Parkplatz mittels GPS markiert. Sobald das Fahrzeug in die Garage einfährt, wechselt das Navigationssystem zum Around View-Monitor und das Assistenzsystem ist bereit, das Auto einzuparken.

Kommentare zu " New York 2012: Infiniti will das LE Concept in Serie bauen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%