Viele vermeintliche „Ökomobile“ sind alles andere als nachhaltig. Nun soll es bald ein Auto geben, das weitgehend auf wiederverwertbaren Rohstoffen basiert.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Ja, das ist ein guter Punkt und ich bin überzeugt, wir können zukünftig nicht mehr so verschwenderisch Material verschwenden - all die SUV - Fahrer glauben eh, sie haben einen Panzerwagen und können alle anderen Plattmachen. Dieser Egotrip wird nicht die Zukunft der neuen Fahrzeuge bestimmen. Auch die Berliner Neutrino Energy Group und ihr Team an Wissenschaftlern wie ua. PROF.KONSTANTIN MEYL stehen für eine ganz neuartige Technologie zur Nutzung von Neutrino-Energy, für die mobile, dezentrale Haushaltsenergie (ein Powercube pro Haushalt 5kw) und für die Elektromobilität mit einem ersten Fahrzeug PI, mit unendlicher Reichweite, quasi "aus der Luft betankt" und angetrieben von Tag und Nacht milliardenfach strömenden Neutrinos welche Energie abgeben. Mit dieser neuen Technologie können weltweit herkömmlichen Material aufwendige Akkus und Batterien abgelöst werden. Auch der kürzlich verstorbene Prof.Hawking, Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats, war überzeugt von dieser grossartigen Entdeckung für die Menschheit des 21Jahrhunderts.. Es wird entscheidend für die erfolgreiche Umstrukturierung der Gesellschaft sich dieser Innovation zu öffnen, um die Energiewende und den gesteigerten Bedarf an Energie zu decken und die Elektromobilität ins Rollen zu bringen. Der Trend zu kleinen Karossen mit kompostierbarem Material wird diese neue Ära Mitbestimmen.


  • Ja, das ist ein guter Punkt und ich bin überzeugt, wir können zukünftig nicht mehr so verschwenderisch Material verschwenden - all die SUV - Fahrer glauben eh, sie haben einen Panzerwagen und können alle anderen Plattmachen. Dieser Egotrip wird nicht die Zukunft der neuen Fahrzeuge bestimmen. Auch die Berliner Neutrino Energy Group und ihr Team an Wissenschaftlern wie ua. PROF.KONSTANTIN MEYL stehen für eine ganz neuartige Technologie zur Nutzung von Neutrino-Energy, für die mobile, dezentrale Haushaltsenergie (ein Powercube pro Haushalt 5kw) und für die Elektromobilität mit einem ersten Fahrzeug PI, mit unendlicher Reichweite, quasi "aus der Luft betankt" und angetrieben von Tag und Nacht milliardenfach strömenden Neutrinos welche Energie abgeben. Mit dieser neuen Technologie können weltweit herkömmlichen Material aufwendige Akkus und Batterien abgelöst werden. Auch der kürzlich verstorbene Prof.Hawking, Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats, war überzeugt von dieser grossartigen Entdeckung für die Menschheit des 21Jahrhunderts.. Es wird entscheidend für die erfolgreiche Umstrukturierung der Gesellschaft sich dieser Innovation zu öffnen, um die Energiewende und den gesteigerten Bedarf an Energie zu decken und die Elektromobilität ins Rollen zu bringen. Der Trend zu kleinen Karossen mit kompostierbarem Material wird diese neue Ära Mitbestimmen.



  • Wenn die Batterie der eigentliche Grund ist, warum E-Autos nicht umweltfreundlich sind, hilft eine kompostierbare Karrosserie nicht weiter.

    Und 240 km als Reichweite (wahrscheinlich nur unter günstigsten Bedingungen) sind schlichtweg inakzeptabel.

Mehr zu: Ökomobilmarkt - Das kompostierbare Elektroauto kommt

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%