Ortungsgerät für Fahrräder
Wissen, wo der Dieb radelt

Bei Autos gibt es sie schon länger, nun können auch Fahrräder mit einem Ortungsgerät ausgestattet werden. Das soll nicht nur Diebstähle aufklären, sondern auch in anderen Notfällen helfen.
  • 0

Ein elektronisches Ortungssystem für Fahrräder soll Dieben nun ihr Handwerk erschweren. Das Locca Mini des österreichischen Herstellers Locca wird am Fahrrad montiert und verfügt über ein Mobilfunk-Modul und einen GPS-Sensor, der die aktuelle Position ermittelt. Diese kann dann per Handy-App abgefragt werden.

Zudem gibt die Software Alarm, wenn das Rad aus einem vorher definierten Bereich herausbewegt wird. Wenn der Fahrer einen Unfall hat, können darüber hinaus auf Wunsch Freunde oder Familie informiert werden.

Das Gerät in der Größe einer Streichholzschachtel soll eine Akkulaufzeit von 30 Tagen bieten. Montiert wird es mit Hilfe eines mitgelieferten Kits am Fahrrad-Rahmen, möglichst an einer unauffälligen Stelle, damit etwaige Diebe es nicht sofort entdecken und deaktivieren. Der Preis beträgt 129 Euro inklusive Ladegerät und einer sechsmonatigen Flatrate für die Datenübertragung per SIM-Karte. Danach fallen monatlich 9,90 Euro an.

Kommentare zu " Ortungsgerät für Fahrräder: Wissen, wo der Dieb radelt"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%