Nachrichten
Pariser Autosalon: Neuheiten von Renault

Neuheiten von Renault: Der Autohersteller stellte auf dem Pariser Autosalon (4. bis 19. Oktober) den Mégane als Coupé und den Twingo als Sparversion vor. Mit der Studie „Z.E. Concept“ präsentierten die Franzosen außerdem ein Modell mit Elektroantrieb.

dpa/tmn PARIS. Neuheiten von Renault: Der Autohersteller stellte auf dem Pariser Autosalon (4. bis 19. Oktober) den Mégane als Coupé und den Twingo als Sparversion vor. Mit der Studie "Z.E. Concept" präsentierten die Franzosen außerdem ein Modell mit Elektroantrieb.

Kurz nach dem Fünftürer zeigt Renault den Mégane erstmals auch als Coupé. Die dreitürige Variante des Kompaktmodells soll in Deutschland im kommenden Jahr bei den Händlern stehen, teilte der Hersteller in Paris mit. Vom Fünftürer unterscheidet sich das rund 4,30 Meter lange Coupé durch eine sportlichere Frontpartie mit betonten Lufteinlässen, ein nach hinten abfallendes Dach und ein kürzeres Heck, dessen Kofferraum ein Ladevolumen von 377 statt 405 Litern wie beim Fünftürer bietet. Außerdem ist der Wagen um 1,2 Zentimeter tiefer gelegt und straffer abgestimmt.

Wie den Fünftürer gibt es auch den Dreitürer je nach Markt mit sieben Dieseln von 63 kW/85 PS bis 118 kW/160 PS und vier Benzinern von 81 kW/110 PS bis 132 kW/180 PS. Außerdem gehören laut Renault neben einer Klimaanlage auch der Schleuderschutz ESP und sechs Airbags zum Standard.

Darüber hinaus legt Renault eine Sparversion des Twingo auf. Wie der französische Hersteller mitteilte, soll der Kleinwagen nur 120 Gramm CO2 pro Kilometer ausstoßen - das entspricht einem Durchschnittsverbrauch von 5,1 Litern. Um die Einsparungen zu erreichen, wurden die Steuerung des 55 kW/75 PS starken 1,2-Liter-Motors neu programmiert und das Getriebe länger übersetzt. In Frankreich wird die Sparvariante ohne Aufpreis angeboten. Zu den Preisen in Deutschland machte Renault noch keine Angaben.

Wie andere Autohersteller experimentiert Renault außerdem auch mit dem Elektroantrieb. Für große Flottenprojekte unter anderem in Israel, Dänemark und Portugal wollen die Franzosen bis 2011 ein Auto entwickeln, das allein mit der Kraft von Strom aus Lithium-Ionen-Akkus fahren kann. Einen Schritt in diese Richtung markiert die auf dem Pariser Autosalon vorgestellte Studie "Z.E. Concept", für die Renault die Kurzversion des Kangoo umgerüstet hat.

Dieser Kangoo Be-Bop fährt mit einem Elektromotor, der 70 kW leistet und maximal 226 Newtonmeter auf die Straße bringt. Seine Energie bezieht er aus einem Lithium-Ionen-Akku, der mit zurückgewonnener Bremsenergie und an der Steckdose geladen wird. Zu Fahrleistungen und Reichweite machte Renault noch keine Angaben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%