Pariser Autosalon

Sportwagen sollen sparsamer werden

Obwohl der Autosalon in Paris in diesem Jahr im Zeichen der SUV-Modelle stand, verzichteten die Hersteller nicht auf ihre Lieblinge: Sportwagen. Sparsam und leicht sollen sie sein, aber will der Autofan das auch?
  • Wolfgang Wieland
Kommentieren
  • Spotpress
Sportwagen auf dem Pariser Salon - Schneller, leichter, sparsamer Quelle: AMG

Sportwagen auf dem Pariser Salon - Schneller, leichter, sparsamer

Im Reigen der Kleinwagen, SUV- und Crossover-Modelle aller Größen gehen die eigentlichen Stars einer klassischen Autoshow fast schon ein wenig unter. Doch auch die Messe in Paris hält ein paar neue Sportwagen bereit: Mercedes-AMG präsentiert als Messepremiere seine zweite komplette Eigenentwicklung. Nach dem mittlerweile eingestellten SLS soll ab Anfang 2015 der GT auf Porsche-Jagd gehen, und vor allem dem etablierten 911er die zahlungsfreudige Kundschaft wegnehmen.

Die Preise starten für die Basisversion mit 340 kW/462 PS bei 115.500 Euro. Die schärfere Version, der GT S mit 375 kW/510 PS, kostet mindestens 133.300 Euro. Der Standard-Sprint auf Tempo 100 gelingt hier in nur 3,8 Sekunden. Bei 310 km/h regelt die Elektronik den Vorschub ab. Der durchschnittliche Verbrauch auf dem NEFZ-Rollenprüfstand soll unter 9,5 Liter auf 100 Kilometer betragen. Wir wagen aber schon jetzt die Behauptung, dass mit viel Fahrspaß dieser Wert locker verdoppelt werden kann.

Von Gänsehauterregern und Zukunftsträumen
Freunde italienischer Sportwagen können sich schon mal den Beginn des Jahres 2015 vormerken. Da wird Alfa Romeo die Produktion der offenen Variante des Gänsehauterregers 4C starten.
1 von 14

Im Reigen der Kleinwagen, SUV- und Crossover-Modelle aller Größen gehen die eigentlichen Stars einer klassischen Autoshow fast schon ein wenig unter. Doch auch die Messe in Paris hält ein paar neue Sportwagen bereit.

Freunde italienischer Sportwagen können sich schon mal den Beginn des Jahres 2015 vormerken. Da wird Alfa Romeo die Produktion der offenen Variante des Gänsehauterregers 4C starten.

Persönlich vom zukünftigen Ex-Präsidenten Luca Cordero di Montezemolo wurde der Ferrari 458 Speciale A präsentiert.
2 von 14

Persönlich vom zukünftigen Ex-Präsidenten Luca Cordero di Montezemolo wurde der Ferrari 458 Speciale A präsentiert.

Als Antwort auf den Konzernbruder Porsche 918 Spyder präsentierte Audi-Tochter Lamborghini den Asterion LPI 910-4.
3 von 14

Als Antwort auf den Konzernbruder Porsche 918 Spyder präsentierte Audi-Tochter Lamborghini den Asterion LPI 910-4.

Automobilsalon Paris - Erster Publikumstag
4 von 14

Viel los bei Ferrari: Am ersten Publikumstag drängen sich die Besucher an den Absperrungen für einen Schnappschuss.

French President Hollande is greeted by Jean-Dominique Senard, French tyre maker Michelin CEO, and a person dressed in a Michelin-Man costume during an official visit to the Paris Mondial de l'Automobile
5 von 14

Präsident Francois Hollande wie üblich beim Hände schütteln: Vor Publikumsstart stattet er Messe und Michelin-Männchen einen Besuch ab.

DS roof and car decorations are displayed on media day at the Paris Mondial de l'Automobile
6 von 14

Eine neue Kopfbedeckung: Bei der Pariser Automesse werden neue Dekorationen fürs Dach vorgestellt. Sie öffnet vom 4. bis 19. Oktober für das Publikum.

Automobilsalon Paris - Zweiter Pressetag
7 von 14

Der Ford Mustang kommt: Erstmals offiziell in Europa erhältlich, schmückt er ebenfalls die Paris Mondial de l'Automobile.

Persönlich vom zukünftigen Ex-Präsidenten Luca Cordero di Montezemolo wurde der Ferrari 458 Speciale A präsentiert. Die auf 499 Exemplare limitierte Oben-ohne-Sonderserie des 458 hat 445 kW/605 PS, die in dem bekannten 4,5 Liter großen V8-Triebwerk produziert werden. Das beschleunigt den knackigen Sportler aus Maranello in nur drei Sekunden auf 100 Stundenkilometer. Es ist somit der stärkste Spider, den Ferrari jemals als Straßenfahrzeug zugelassen hat.

Der durchschnittliche Verbrauch soll bei 11,8 Liter Super plus liegen. Das entspräche einer CO2-Emission von 275 g/km. Ganz schön sparsam, wenn es einem gelingt den Gasfuß ruhig zu halten. Das A in der Bezeichnung steht übrigens für Aperto, italienisch für offen. Und so öffnet sich in 14 Sekunden das elektrisch versenkbare Hardtop.

Der Sparfuchs unter den Sportwagen kommt von VW
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Pariser Autosalon - Sportwagen sollen sparsamer werden

0 Kommentare zu "Pariser Autosalon: Sportwagen sollen sparsamer werden"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%