Partikelfilter-Nachrüstung
Kein Geld mehr vom Staat

Der Fördertopf für die Nachrüstung von Dieselpartikelfiltern ist leer, die im Rahmen des staatlichen Förderprogramms bereitgestellten 30 Millionen Euro nun aufgebraucht.
  • 0

BonnDie im Rahmen des staatlichen Förderprogramms bereitgestellten 30 Millionen Euro für die Nachrüstung von Partikelfiltern in älteren Dieselfahrzeugen ist aufgebraucht. Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) wird das Antragsportal deshalb bereits sechs Monate vor dem Ablauf der festgelegten Frist schließen. Weitere Programme dieser Art sind laut Bundesumwelt- und Bundeswirtschaftsministerium nicht geplant.

Die Nachrüstung, die inklusive Einbau je nach Fahrzeug rund 650 Euro bis 1.500 Euro kostet, steigert den Fahrzeug-Restwert. Zudem erhalten die Fahrzeuge eine bessere Einstufung bei der Schadstoffgruppe und damit meist auch die begehrte grüne Umweltplakette, die viele ältere Dieselfahrzeuge ohne Nachrüstung nicht erhalten. Ohne diese aber ist das Einfahren in viele Umweltzonen verboten.

Kommentare zu " Partikelfilter-Nachrüstung: Kein Geld mehr vom Staat"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%