Pkw-Bestseller im September
Kleinstwagen verlieren – SUV-Boom ungebrochen

Opels gute September-Neuzulassungszahlen wirken sich auch auf die Führung in den Segmenten aus. Dabei ist allerdings ein Modell vorn, von dem man es eher nicht erwartet hat.
  • 0

Autobauer Opel legt im September nicht nur gegen den Trend auf dem Neuzulassungsmarkt zu, sondern übernimmt auch erstmals seit längerer Zeit wieder die Marktführerschaft in einer Fahrzeugklasse. Dabei haben aber nicht die neuen Stars der Rüsselsheimer wie Adam oder Mokka die Nase vorn: Mit 5.511 verkauften Exemplaren war vielmehr der „alte“ Opel Corsa im vergangenen Monat das meistverkaufte Modell im Segment der Kleinwagen und löste damit den bisherigen Anführer VW Polo ab.

Volkswagen führt mit dem Up, Golf, Tiguan, Touran und Caddy jetzt noch fünf Klassen an. BMW ist mit 3er und 5er in Mittelklasse und Oberer Mittelklasse stark, Mercedes mit S- und B-Klasse sowie dem E-Klasse Coupé in Oberklasse, bei Mini-Vans und Sportwagen. Nissan Qashqai bleibt im Segment der SUVs vorn, der Fiat Ducato bei den Wohnmobilen.

Am häufigsten wurden im September weiterhin Modelle der Kompaktklasse verkauft. Kleinstwagen (minus 13,2 Prozent), Sportwagen (minus 14,1 Prozent), Großraum-Vans (minus 12,2 Prozent) und Mittelklasse-Modelle (minus 6,2 Prozent) mussten im Vergleich zum Vorjahresmonat deutliche Verluste bei den Neuzulassungen hinnehmen.

Hingegen boomen weiterhin SUVs (plus 5,8 Prozent). Aber auch Geländewagen (plus 4,8 Prozent) und Oberklasse-Modelle (plus 5,4 Prozent) legten im Vergleich zum September 2012 zu. Bei letzteren konnte vor allem die jüngst auf den Markt gekommene Mercedes S-Klasse gewinnen, der vergangene Monat bescherte ihr ein Plus von fast 300 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat.

Kommentare zu " Pkw-Bestseller im September: Kleinstwagen verlieren – SUV-Boom ungebrochen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%