Porsche 911 GT3 RS 4.0 Schon vor dem Start ausverkauft

Schnelle Autos haben schnelle Kunden: Noch bevor Porsche überhaupt mit der Produktion des neuen 911 GT3 RS 4.0 begonnen hat, ist die auf 600 Exemplare limitierte Sonderserie des Wagens restlos ausverkauft.
Kommentieren
  • dpa
Rennwagen mit Straßenzulassung
Porsche 001
1 von 7

Exklusivität verkauft sich in diesen Kundenkreisen besonders gut. Deswegen hat Porsche den neuen Über-GT3 auf 600 Exemplare limitiert. Diese Kleinserie dürfte schon bald restlos ausverkauft sein. Dafür werden die technischen Daten schon sorgen.

Porsche 002
2 von 7

Den GT3 RS 4.0 hätte wohl jeder gerne beim Auto-Quartett auf der Hand: 500 PS bei 8.250 U/min, 460 Newtonmeter, 3,9 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h, 1.360 Kilo Leergewicht.

Porsche 003
3 von 7

Der ein oder andere Supersportwagen kann diese Zahlen zwar noch toppen, aber bei der Rundenzeit auf der Nordschleife werden sie blass: Nach 7:27 Minuten flitzt der Porsche schon wieder über die Ziellinie - das sind fünf Sekunden weniger als der Carrera GT (612 PS). Geschlagen geben muss er sich hausintern nur dem 911 GT2 (620 PS): Der braucht für die rund 20 Kilometer nur 7:18 min, obwohl er 0,4 Liter Hubraum weniger hat - Turboaufladung macht es möglich.

Porsche 004
4 von 7

Grund hierfür ist neben der gesteigerten Motorleistung und dem konsequenten Leichtbau die speziell für den Rundstreckeneinsatz optimierte Sechs-Gang-Schaltung. Die sonst üblichen Kriterien - lange Übersetzung im hohen Gang zum spritsparenden Gleiten - haben die Ingenieure über Bord geworfen. Geschwindigkeit und Beschleunigung sind die Prämisse - nach nur zwölf Sekunden fällt mit diesem Getriebe die 200-er Marke.

Porsche 005
5 von 7

Zwar gilt schon der Basis-911er nicht gerade als Pummelchen unter den Sportwagen. Doch das reicht Porsche noch nicht, beim GT3 RS 4.0 wird auch beim Leichtbau nicht gekleckert, sondern geklotzt. Kotflügel und Motorhaube aus Carbon, eine Heckscheibe aus Kunststoff und leichte Schalensitze machen es möglich.

Porsche 006
6 von 7

Die Puristen haben auch im Innenraum gewonnen, es wird gespart wo man nur kann. Aus Gewichtsgründen bleiben serienmäßig Radio, Lautsprecher und Klimaanlage draußen. Das hat Porsche auch schon bei anderen limitierten Leichtbau-Editionen wie dem Boxster RS Spyder und dem Cayman R so gemacht. In der Aufpreisliste kann das aber - je nach Kundenwunsch - natürlich geändert werden.

Porsche 007
7 von 7

Ja, der Porsche 911 GT3 RS 4.0 ist ein super Spielzeug. Mit einem Grundpreis von 178.596 Euro dürfte es bei den meisten aber doch nur für die Quartett-Karte reichen.

StuttgartDer Porsche 911 GT3 RS 4.0 ist schon vor Produktionsstart ausverkauft. Das teilte der Stuttgarter Hersteller bei der Präsentation des Sportmodells mit. Wer rechtzeitig bestellt und 178.596 Euro überwiesen hat, bekommt mit dem Rennwagen mit Straßenzulassung die letzte Modellvariante vor dem Start der Neuauflage in diesem Herbst. Dafür haben die Schwaben den Sechszylinder-Boxermotor im Heck auf 4,0 Liter vergrößert und so die Leistung um gut zehn Prozent auf 500 PS gesteigert. Den Sprint auf Tempo 100 schafft der Wagen in 3,9 Sekunden und sein Spitzentempo liegt bei 310 km/h. Den Verbrauch gibt Porsche mit 13,8 Litern und den CO2-Ausstoß mit 326 g/km an.

Ähnlich lief es auch bei dem italienischen Supersportwagen Lamborghini Aventador. Die Carbon-Flunder aus Sant'Agata Bolognese ist bereits vor Marktstart für die nächsten 18 Monate ausverkauft. Hier ist selbst ein Kaufpreis von 313.000 Euro anscheinend kein Hindernis für die solvente Kundschaft.

Startseite

0 Kommentare zu "Porsche 911 GT3 RS 4.0: Schon vor dem Start ausverkauft"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%