Premiere auf der IAA
BMW: X6 und 7er bald auch als Hybrid zu kaufen

BMW bringt den X6 und den 7er auch als Hybridmodelle auf den Markt. Der mit einem Elektromotor auf Diät gesetzte Geländewagen und die ebenfalls mit Elektro-Hilfe angetriebene Oberklasse-Limousine kommen in April zu den Händlern.

dpa/tmn MÜNCHEN. BMW bringt den X6 und den 7er auch als Hybridmodelle auf den Markt. Der mit einem Elektromotor auf Diät gesetzte Geländewagen und die ebenfalls mit Elektro-Hilfe angetriebene Oberklasse-Limousine kommen in April zu den Händlern.

Premiere feiern sie auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt/Main (17. bis 27. September), teilte der Hersteller in München mit. Die Preise für den X6 Hybrid liegen rund 25 000 Euro über denen des konventionellen V8-Modells und beginnen bei 102 900 Euro. Preise für den 7er Hybrid nannte das Unternehmen noch nicht.

Angetrieben wird der X6 Activehybrid von einem 4,4 Liter großen V8-Motor mit 300 kW/407 PS, dem zwei Elektromotoren mit 67 kW/91 PS und 63 kW/86 PS zuarbeiten. Auf Kurzstrecken fährt der Allradler, dessen Hybridtechnik mit Mercedes und General Motors entwickelt wurde, bei Geschwindigkeiten bis zu 60 km/h auch ohne den Benzinmotor. Die maximal abrufbare Systemleistung gibt BMW mit 357 kW/485 PS und das höchste Drehmoment mit 780 Newtonmetern (Nm) an und führt den X6 damit als leistungsfähigstes Hybridfahrzeug der Welt.

Mit der Kraft aller Motoren beschleunigt der 2,5 Tonnen schwere X6 in 5,6 Sekunden auf Tempo 100 und erreicht maximal 236 km/h. Der Verbrauch sinkt gegenüber dem konventionellen V8-Modell laut BMW um mehr als 20 Prozent auf 9,9 Liter CO2-Ausstoß: 231 g/km). Zu erkennen ist die Hybridvariante an einem markanten "Powerdome" auf der Motorhaube sowie an strömungsgünstigen Felgen.

Der ebenfalls als "Activehybrid" bezeichnete 7er wird von dem 4,4-Liter-V8 in Kombination mit einem 15 kW/20 PS starken Drehstrommotor angetrieben. Er ist im Gehäuse des Automatikgetriebes untergebracht und wird aus einem Lithium-Ionen-Akku gespeist. Dieses Elektro-Aggregat unterstützt den Verbrenner lediglich beim Anfahren und Beschleunigen. Anders als beim X6 Hybrid reichen seine Kraft und Batteriekapazität nicht für das rein elektrische Fahren.

Zusammen kommen beide Motoren auf eine Leistung von 342 kW/465 PS und ein Drehmoment von 700 Nm. Damit beschleunigen sie die Limousine in 4,9 Sekunden auf Tempo 100 und erreichen eine begrenzte Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h. Der Verbrauch liegt bei 9,4 Litern (219 g/km). Sieht man von den Schriftzügen am Heck und über dem Tankdeckel ab, gibt es keine nennenswerten Änderungen am Design.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%