Nachrichten

_

Radarwarner: Blitzer-App bald legal?

Wer eine Blitzer-App benutzt, riskiert ein Bußgeld und Punkte in Flensburg. Dies soll sich nach dem Willen der Regierungskoalition allerdings bald ändern.

Das Verbot von Blitzer-Apps richtet sich laut Paragraph 23 der Straßenverkehrsordnung nur gegen den Fahrer eines Autos. Quelle: mid
Das Verbot von Blitzer-Apps richtet sich laut Paragraph 23 der Straßenverkehrsordnung nur gegen den Fahrer eines Autos. Quelle: mid

DüsseldorfMit dem Smartphone ist heute vieles möglich. Vorausgesetzt man hat die passende App heruntergeladen. 23 Millionen Nutzer haben sich laut Herstellerangaben schon die App "blitzer.de" heruntergeladen. Damit können sich Autofahrer überall und jederzeit vor Radarfallen warnen lassen. Die Software ist in Deutschland allerdings noch illegal, warnen ARAG Experten.

Anzeige

Wer also einen Radarwarner, eine Radarfallen-Anzeige im Navigationssystem oder eben eine Blitzer-App benutzt, riskiert 75 Euro Bußgeld und vier Punkte in Flensburg. Dies soll sich nach dem Willen der Regierungskoalition bald ändern.

Ein Schlupfloch für Raser, die es nicht lassen können, gibt es allerdings schon jetzt. Das Verbot von Blitzer-Apps richtet sich laut Paragraph 23 der Straßenverkehrsordnung nur gegen den Fahrer eines Autos. Der Beifahrer darf das Programm also durchaus während der Fahrt auf seinem Handy nutzen.

Navigation Schlaue Apps für Autofahrer

  • Navigation: Schlaue Apps für Autofahrer
  • Navigation: Schlaue Apps für Autofahrer
  • Navigation: Schlaue Apps für Autofahrer
  • Navigation: Schlaue Apps für Autofahrer
 

Quelle: MID
  • Die aktuellen Top-Themen
Volvo Ocean Race: Imageaufbau unter vollen Segeln

Imageaufbau unter vollen Segeln

Die einen sponsern Reiten und Golf, andere sind im Wintersport aktiv: Autohersteller nutzen Sport gern zur Aufwertung des eigenen Images. Volvo findet Fußball-Sponsoring „Unsinn“ und setzt auf eine eigene Segelserie.

Modellautos des Jahres 2014: Teure Luxusschlitten und vergessene Skurrilitäten

Teure Luxusschlitten und vergessene Skurrilitäten

Auch kleine Autos lassen große Jungs träumen. Und füllen Vitrinen mit Sammelgut. Nachschub gibt es im Modellauto-Jahrgang 2014 reichlich, in verschiedenen Größen- und Preisklassen. Die schönsten wurden jetzt gewählt.

Aus nach fast 40 Jahren: Honda verabschiedet sich vom Accord

Honda verabschiedet sich vom Accord

Mit dem Honda Accord verlässt im kommenden Jahr ein echtes Traditionsmodell den deutschen Markt. Der bekannte Name reichte offenbar nicht, genug Kunden zu locken. Ein Nachfolger ist nicht in Sicht.