Recht aktuell
Unfallersatzauto: Vermieter muss auf günstigen Normaltarif hinweisen

dpa/gms ERFURT/BERLIN. Autovermieter müssen Interessenten, die nach einem Unfall ein Ersatzfahrzeug mieten, auf einen günstigeren Normaltarif hinweisen. Das hat das Landgericht Erfurt entschieden (Az.: fünf S 154/05), teilt der Deutsche Anwaltverein in Berlin mit.

Im konkreten Fall hatte der Mieter eines Ersatzfahrzeugs beim Autoverleiher einen Vertrag nach dem so genannten Unfallersatztarif unterschrieben - obwohl der Normaltarif günstiger war. Bei der Abrechnung zahlte die Versicherung des Mieters dann nur den Normaltarif des Vermieters.

Als der Autoverleih den fehlenden Restbetrag vom Mieter verlangte, verweigerte dieser die Zahlung. Vor Gericht begründete er die Weigerung mit dem Hinweis, der Vermieter habe ihm den günstigeren Normaltarif verschwiegen - und bekam Recht. Der Autovermieter habe eine Aufklärungspflicht, da der Unfallersatztarif ein Spezialtarif sei, so die Richter. Dieser sei nicht mehr von Angebot und Nachfrage bestimmt, was dazu geführt habe, dass dieser Tarif heute in der Regel höher sei als die Normaltarife.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%