Richter sprechen von Betriebsgefahr
Halter haftet auch für technische Mängel

Bleibt ein Fahrzeug wegen eines technischen Mangels auf dem Seitenstreifen einer Autobahn liegen, muss auch der Halter bei einem Unfall mithaften. Nach Auffassung des Oberlandesgerichts Frankfurt kommt es nicht auf ein Verschulden des Halters an.

dpa FRANKFURT/M. Bleibt ein Fahrzeug wegen eines technischen Mangels auf dem Seitenstreifen einer Autobahn liegen, muss auch der Halter bei einem Unfall mithaften. Nach Auffassung des Oberlandesgerichts Frankfurt kommt es nicht auf ein Verschulden des Halters an.

Vielmehr hafte er bereits wegen der so genannten Betriebsgefahr, die von seinem Fahrzeug ausgehe, erklärten die Richter in dem in der Zeitschrift „OLG-Report“ veröffentlichten Urteil (Az.: 12 U 18/02).

Das Gericht gab mit seinem grundlegenden Urteil der Schadensersatzklage eines Autofahrers gegen einen Fahrzeughalter statt. Der vom Halter nicht selbst gefahrene Wagen war nachts wegen Ausfalls der Elektrik auf dem Standstreifen einer Autobahn liegen geblieben. Da der angetrunkene Fahrer zudem ausgestiegen war und versucht hatte, andere Fahrzeuge anzuhalten, kam es zu einem Verkehrsunfall, an dem der Kläger beteiligt war. Dieser wollte nun nicht nur den Fahrer, sondern auch den Halter zur Verantwortung ziehen - mit Erfolg.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%