Rohölnotierungen weiterhin auf hohem Niveau
Neue Höchstpreise für Benzin und Diesel

Die Benzin-Preise steigen weiter: Am Donnerstag wurden neue Höchststände erreicht. Mit durchschnittlich 1,52 Euro pro Liter Super und 1,48 Euro für Diesel kosteten beide Sorten so viel wie nie zuvor.

HB HAMBURG. Wegen der weltweit anziehenden Nachfrage steigen die Produktpreise in Rotterdam, erläuterte ein Sprecher von Aral in Bochum. Außerdem bewegen sich die Rohölnotierungen weiterhin auf hohem Niveau.

Am Freitag vor Pfingsten hatten die internationalen Rohölmärkte zum Höhenflug angesetzt und den Barrelpreis erstmals über 125 Dollar getrieben. Infolgedessen hatte auch der Benzinpreise erstmals die Schwelle von 1,50 Euro erreicht, bevor er im scharfen Wettbewerb an den Tankstellen vorübergehend wieder nachgab.

Experten sehen derzeit kein dauerhaftes Ende der Preisrallye an den Ölmärkten. Händler betonten am Donnerstag jedoch, der Ölpreis sei in den vergangenen Wochen zu schnell und zu stark gestiegen. Darum sei zumindest zeitweilig eine Korrektur nach unten möglich.

Langfristig sehen einige Experten wegen der hohen Nachfrage vor allem aus Asien jedoch eher einen Ölpreis von bis zu 200 Dollar je Fass. Das für die Versorgung in Europa wichtige Nordseeöl der Sorte Brent verteuerte sich am Donnerstag am Handelsplatz in London ebenfalls und notierte zwischenzeitlich bei 122,46 Dollar je Barrel.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%