Rückruf bei BMW
Möglicherweise defektes Bremssystem

BMW ruft in Deutschland rund 31 000 Fahrzeuge mit einem V8- oder V12-Motor wegen möglicher Probleme mit dem Bremssystem zurück. Das teilte ein BMW-Sprecher am 7. Oktober mit.
  • 0

dpa/tmn MÜNCHEN. BMW ruft in Deutschland rund 31 000 Fahrzeuge mit einem V8- oder V12-Motor wegen möglicher Probleme mit dem Bremssystem zurück. Das teilte ein BMW-Sprecher am 7. Oktober mit. Derzeit liefen noch die Halteranfragen beim Kraftfahrt-Bundesamt, so der Sprecher. Betroffene Kunden werden per Brief informiert und können den Bremskraftverstärker in einer Vertragswerkstatt kontrollieren und bei einer möglichen Undichtigkeit kostenlos reparieren lassen. Betroffen sind Baureihen des 5er, 6er und 7er BMW, sowie Fahrzeuge der Tochter Rolls Royce vom Typ Phantom - alle ab dem Baujahr 2002.

Dass es weltweit 345 000 Rückrufe - davon allein 198 000 in den USA - gibt, hatte BMW schon zum Beginn des Pariser Autosalons (2. bis 17. Oktober) bekanntgegeben. Fahrer eines betroffenen Autos spüren beim Treten des Pedals schnell, wenn der mit Unterdruck arbeitende Bremskraftverstärker nicht mehr assistiert: "Man merkt, dass es schwerer geht", erklärte der BMW-Sprecher. Das Fahrzeug bremse aber nach wie vor ganz normal. Berichte über Unfälle habe es bisher nicht gegeben.

Kommentare zu " Rückruf bei BMW: Möglicherweise defektes Bremssystem"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%