Saab 9-3
Sportkombi unter Strom

Der Autohersteller Saab bereitet auf der Basis des Modells 9-3 Sportcombi sein erstes Elektrofahrzeug vor. Anfang 2011 will das Unternehmen im Heimatland Schweden einen Flottenversuch mit 70 Autos starten.
  • 0

dpa/tmn TROLLHÄTTAN. Angetrieben wird der elektrisierte Lademeister von einem 135 kW/184 PS starken Motor, der den Wagen in 8,5 Sekunden auf Tempo 100 beschleunigt. Das Spitzentempo gibt Saab mit 150 km/h an. Ob der 9-3 epower in die Serienproduktion geht, ist allerdings noch unklar.

Lithium-Ionen-Akkus im Fahrzeugboden versorgen den 9-3 epower mit Strom. Sie sollen Energie für rund 200 Kilometer liefern und mindestens zehn Jahre funktionsfähig bleiben. Mit Starkstrom lassen sich die Akkus in drei bis sechs Stunden aufladen, an einer Haushaltssteckdose dauert der Ladevorgang laut Saab rund zehn Stunden. Das Licht und weitere Stromverbraucher im Wagen werden durch eine Extrabatterie gespeist.

Kommentare zu " Saab 9-3: Sportkombi unter Strom"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%