Seat Toledo: Der tugendhafte Spanier

Seat Toledo
Der tugendhafte Spanier

Der Toledo ist tot! - Es lebe der Toledo. Nach dem formalen Exzess des Vorgängers besinnt sich Seat beim neuen Toledo alter Werte. Die neue Stufenhecklimousine ist der Spagat zwischen Limousine und Kombi.
  • 0

WeiterstadtDer Toledo ist seit 1991 das bekannteste Modell der spanischen VW-Tochter Seat. Die solide, unaufgeregte Limousine überzeugte mit den ersten beiden Generationen bis 2004 Hundertausende von Kunden. Denn wo Seat drauf stand, war bewährte VW-Technik unterm Blech. Die dritte Generation erschien 2004 mit einem komplett neuen Karosserie-Konzept. Die Steilhecklimousine sollte Gleichzeitig die Rolle einer Limousine und eines Kombis übernehmen. Vor allem das Heck geriet formal so unglücklich, dass der Bestseller plötzlich floppte und bereits 2009 vom Markt verschwand.

Mit der jüngsten Generation kehrt Seat beim Toledo zu alten Tugenden zurück. Die auf den ersten Blick klassische Stufenhecklimousine verfügt statt einem konventionellen Kofferraumdeckel über eine Heckklappe, die über dem Rückfenster am Dachrahmen angeschlagen ist. Darunter verbirgt sich ein Gepäckraum mit 550 Liter Volumen. Der Laderaum wächst auf 1.490 Liter, wenn die Rücksitzbank nach vorne geklappt ist.

Den Passagieren im Fond bietet die 4,48 Meter lange Limousine ein komfortables Platzangebot, dank einem langen Radstand von 2,60 Meter. Weil die Karosserie hoch genug ist, sitzen auch über 1,80 Meter große Passagiere bequem. Das Cockpit präsentiert sich klar gegliedert und übersichtlich.

Der Toledo tritt mit vier Benzin-Motoren mit einem Leistungsspektrum zwischen 55 kW/75 PS bis 90 kW/122 PS und einem Dieselmotor mit 77 kW/105 PS an. Alle Triebwerke arbeiten auch in anderen Modellen des VW-Konzerns.

Der Spanier verbraucht in der Diesel-Version laut Hersteller 4,4 Liter; in der Ausführung "Ecomotive" sind es nur 3,9 Liter, was einem CO2-Ausstoß von 104 g pro Kilometer entspricht. Ein Doppelkupplungsgetriebe mit sieben Gangstufen bietet der Hersteller nur in Verbindung mit dem 1.4 TSI an. Der Turbo-Benziner leistet 90 kW/122 PS und beschleunigt den Toledo auf bis zu 206 km/h.

Drei Ausstattungslinien stehen für den Toledo zu Auswahl. Die namenlose Basisausführung kommt unter anderem mit Zentralverriegelung, einer ungeteilt umklappbaren Rücksitzlehne und vorderen elektrischen Fensterhebern daher. Die Linie "Reference" bietet die Zentralverriegelung mit Schlüsselsender und die geteilt klappbare Rückbank. Eine Musikanlage ist jedoch erst bei der Top-Ausstattung "Style" mit an Bord. Die Klimaanlage ist bei allen Ausstattungsvarianten nur als Zubehör erhältlich.

Das Kompaktmodell ist durch den Volkswagen-Konzernbaukasten baugleich mit dem Skoda Rapid und steht ab 16. März ab 13.990 Euro bei den deutschen Händlern.

Kommentare zu " Seat Toledo: Der tugendhafte Spanier"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%