Siebenmonatige Versuchsphase geplant: Autofahrer in Stockholm zahlen ab sofort City-Maut

Siebenmonatige Versuchsphase geplant
Autofahrer in Stockholm zahlen ab sofort City-Maut

Für eine Fahrt in die Innenstadt von Stockholm ist ab sofort eine City-Maut fällig. Am Dienstag begann eine siebenmonatige Versuchsphase mit dieser Abgabe, von der sich die Stadtverwaltung eine Reduzierung des Verkehrsaufkommens um bis zu 15 Prozent verspricht.

HB STOCKHOLM. Am Morgen war nach Angaben der Straßenverwaltung vorerst noch kein Unterschied in der Anzahl der nach Stockholm einfahrenden Autos zu erkennen.

Die City-Maut beträgt je nach Tageszeit zwischen 10 und 20 Kronen (1,05 bis 2,10 Euro). Fällig wird sie zwischen 06.30 und 18.29 Uhr. Für den Zeitraum von 09.00 bis 15.29 Uhr wird ein Pauschalbetrag von 10 Kronen erhoben. Für den Berufsverkehr danach staffelt sich die Abgabe stündlich oder halbstündlich auf mehrere Beträge von 15 und 20 Kronen. Maximal sind pro Tag und Fahrzeug 60 Kronen zu entrichten. Am Wochenende und an Feiertagen wird keine Abgabe erhoben.

Die Versuchsphase endet am 31. Juli. Am 17. September sollen die Einwohner von Stockholm dann in einem Referendum über eine etwaige permanente Einführung entscheiden. In London, Oslo und Singapur ist die City-Maut bereits Gesetz.

Kritiker der Abgabe machen geltend, dass Pendler mit niedrigem Einkommen besonders hart getroffen würden. Außerdem bemängeln sie, dass die Einnahmen dem schwedischen Staat und nicht der Stadtverwaltung von Stockholm zukommen sollen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%