Start in die Ferien
Ein gutes Drittel der Urlauber fährt nachts los

Antizyklisch fahren, staureiche Tag und Tageszeiten meiden: Das ist die Empfehlung, die Verkehrsexperten Autourlaubern immer wieder geben. Ein großer Teil hält sich offenbar daran. Das hilft mehr als der Verkehrsfunk.
  • 0

Weil ab August nicht nur alle Bundesländern, sondern auch unsere europäischen Nachbarländer Ferien haben, prognostizieren Autoclubs ein verkehrsreiches Wochenende. Glaubt man einer Umfrage, müsste sich das Verkehrsaufkommen aber eigentlich ganz gut verteilen.

Laut einer Befragung des Marktforschungsinstituts Forsa im Auftrag des Versicherers Cosmos-Direkt unter rund 1.700 Autofahrern macht sich jeder Dritte (35%) Autourlauber nachts auf die Reise, um den Blechkolonnen zu entgehen. Der Großteil (73 Prozent) gab an, sich zu Stoßzeiten wie dem Ferienbeginn oder an Wochenenden von Straßen fern zu halten. Und knapp jeder Zehnte (9 Prozent) fährt einen Tag vor Ferienbeginn los, damit er freie Fahrt hat. Zudem versuchen 72 Prozent der Autofahrer, mithilfe des Verkehrsfunks Staus zu umfahren – was allerdings dazu führen könnte, dass es sich wiederum anderswo staut.

Kommentare zu " Start in die Ferien: Ein gutes Drittel der Urlauber fährt nachts los"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%