Stauprognose
Es wird voll auf den Autobahnen

Am kommenden Wochenende bringt die Fahrt in den Urlaub jede Menge Stress mit sich. In fast allen Bundesländern ist die Schulen für die Sommerferien bereits geschlossen. Dazu kommen Reisende aus dem benachbarten Ausland.
  • 0

DüsseldorfBesonders betroffen sind die üblichen Autobahnen in der Urlaubszeit: Wer mit dem Auto an die Nord- oder Ostsee will sollte mit mehr Zeit rechnen als der Routenplaner vorgibt. Das gilt auch für die Autobahnen im Süden in Richtung der Alpen.

Für Freitagnachmittag und Samstag rechnet der ADAC mit Behinderungen:

- A 1 / A 7 im Großraum Hamburg

- A 1 Köln – Dortmund – Bremen – Lübeck

- A 2 Dortmund – Hannover

- A 3 Frankfurt – Würzburg – Nürnberg

- A 5 Frankfurt – Karlsruhe – Basel

- A 6 Mannheim – Heilbronn – Nürnberg

- A 7 Hamburg – Flensburg

- A 7 in der Gegenrichtung Hamburg – Hannover – Würzburg – Füssen

- A 8 Stuttgart – München – Salzburg

- A 9 Berlin – Nürnberg – München

- A 19 Berlin – Wittstock – Rostock

- A 93 Inntaldreieck – Kufstein

- A 99 Umfahrung München.

Mehr Baustellen als vor einem Jahr

Zu den Reisewellen kommen laut dem Auto Club Europa (ACE) die 514 Baustellen auf deutschen Autobahnen mit einer Gesamtlänge von nahezu 1.800 Kilometern. Vor drei Wochen waren es nur 450 Baustellen, im Juni 2010 zählte der Autoclub 459 Baustellen. Damals betrug der Anteil von Baustellen am gesamten Autobahnnetz 6,42 Prozent, heute sind es 7,17 Prozent. Nach Schätzungen des ACE sind diese Engstellen für mehr als 300 Kilometer Stau verantwortlich - jeden Tag.

Auch in den Nachbarländern und darüber hinaus werden Autofahrer viel Geduld brauchen. Auf allen wichtigen Reiserouten sind laut dem ADAC Staus und zäh fließender Verkehr programmiert. Die größten Urlauberströme sind auf den Verbindungen nach Spanien, Italien, Slowenien und Kroatien zu erwarten.

Kommentare zu " Stauprognose: Es wird voll auf den Autobahnen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%