Straßenbahnen und Busse zum Nulltarif
Brüsseler genießen ihre Stadt ohne Autos

Zehntausende Brüsseler haben am Sonntag zu Fuß oder mit dem Fahrrad ihre Stadt ohne Autoverkehr genossen. Wie die Nachrichtenagentur Belga berichtete, verlief die alljährliche Aktion ruhig. Allerdings musste ein gestürzter Radfahrer ins Krankenhaus eingeliefert werden.

HB BRÜSSEL. Auch in anderen belgischen Städten ruhte der Autoverkehr. In den 19 Bezirken Brüssels mit einer Fläche von 160 Quadratkilometern mussten die Auto von 9.00 bis 19.00 stehen bleiben. Straßenbahnen und Busse fuhren zum Nulltarif. Die teilweise kilometerlangen Straßentunnel der belgischen Hauptstadt wurden aus Sicherheitsgründen gesperrt.

Vielerorts verwandelten die Bewohner Straßen in Spiel- oder Grillplätze. Laut einer aktuellen Umfrage schätzen 90 Prozent der Bewohner die seit 2001 stets im September stattfindende Aktion.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%