Studie des Leverkusener Instituts B&D-Forecast
Autobauer geben auf "alles Rabatte"

Die Kaufzurückhaltung der Privatkäufer sorgt offenbar für ein „historisch hohes Rabatt-Niveau“ im deutschen Automarkt. Europas größter Autobauer Volkswagen stützt den Verkauf des Kompaktwagenmodells Golf einer Studie zufolge in Deutschland mit extrem hohen Preisabschlägen.

HB HAMBURG. „Die Rabatte für Privatkunden haben beim fabrikneuen Golf ein Niveau von 21 Prozent erreicht,“ heißt es in einer aktuellen Untersuchung des Leverkusener Instituts B&D-Forecast. Während in den ersten drei Monaten 2005 die Golf-Verkäufe knapp zwei Prozent unter Vorjahr gelegen hätten, sei der Absatz dank einer Rabattaktion im April um 20 Prozent gestiegen, schreibt Institutsleiter Ferdinand Dudenhöffer. Ausschlaggebend für den starken Anstieg sei eine große Rabattaktion gewesen, bei der VW Händlern beim Verkauf eines Golf zusätzlich 2000  Euro Prämie geboten habe, wenn der Kunde zuvor bereits Volkswagen fuhr.

Dabei habe es sich um reguläre Neuwagen gehandelt und nicht um Tageszulassungen. Mit Hilfe von Tageszulassungen bieten Händler Fahrzeuge unter Listenpreis an und kurbeln so die Verkäufe an. Insgesamt lag das Rabatt-Niveau für Neuwagen in Deutschland nach Dudenhöffers Berechnungen in den Monaten April und Mai bei 3200 Euro oder 16  Prozent und lag damit rund 200 Euro über den Vergleichswerten des Vorjahres. Die Höhe dieses Rabatt-Niveaus sei auch durch hohe Preisabschläge beim Golf geprägt.

Selbst Premiumhersteller könnten sich mittlerweile mit Incentives nicht zurückhalten. Hohe Leasing-Subventionen, Sonderausstattungen mit fast 4 000 Euro Kundenvorteil bei Audi oder Schönwettergarantien beim BMW Z4 würden den Premium-Markt beschreiben.

Neben der Höhe macht Dudenhöffer bei den Herstellern eine „bisher nicht gekannte Kreativität“ bei der Gestaltung von Preisnachlässen aus: „Auf alles gibt's derzeit Rabatte“, schreibt der Experte in seiner Studie und nennt schlechtes Wetter, Urlaubsgeld, Beteiligungen an der Benzinrechnung, Sonderzinsen und Zuschüsse zum Führerschein als Beispiel.



Volkswagen widersprach indes der Darstellung, „das Rabatt- und Anreizverhalten bei Volkswagen sei im Vergleich zum Wettbewerb besonders ausgeprägt“. Für Kunden, die beim Neukauf eines Golf einen über 48 Monate alten Volkswagen in Zahlung geben, könne der Händler eine Treueprämie von 2000 Euro gewähren. Zu berücksichtigen sei, dass sich die „Treueprämie“ nur an maximal 30 Prozent Neuwagenkäufer richte und auf alle Kunden gerechnet ein Incentiveniveau von rund 600 Euro ergebe. Die Treueaktion sei zudem bis Ende Juni befristet, sagte ein VW-Sprecher.

Seite 1:

Autobauer geben auf "alles Rabatte"

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%