Studie
Gutes Potenzial für Russlands Automarkt

Zum größten Automarkt Europas wird Russland laut einer aktuellen Studie bis 2020 aufsteigen. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass das Land noch einige Herausforderungen meistert.
  • 0

MünchenZum größten Automarkt Europas und dem fünftgrößten weltweit wird Russland bis 2020 aufsteigen. Zu diesem Ergebnis kommt die Boston Consulting Group (BCG) in einer Studie, in der sie die großen Fortschritte unterstreicht, die die russische Autoindustrie seit ihrem großen Einbruch infolge der globalen Finanzkrise 2009 gemacht hat.

Voraussetzung dafür ist allerdings, dass das Land noch einige Herausforderungen meistert. So sei es Aufgabe der Regierung, eine stabile Nachfrageentwicklung sicherzustellen, die Infrastruktur zu verbessern und einen verlässlichen Regulierungsrahmen zu gewährleisten. Für die Autoindustrie sieht BCG die Herausforderung vor allem darin, einen genügend hohen Anteil an lokaler Produktion zu erreichen, eine effiziente Zulieferbasis im Land auszubauen und kundenorientierte Vertriebsstrukturen zu entwickeln.

Kommentare zu " Studie: Gutes Potenzial für Russlands Automarkt"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%