Studie Kizashi
Suzuki plant Mittelklasse-Limousine

dpa/tmn BENSHEIM. Der Autohersteller Suzuki ist auf dem Weg zum „Vollsortimenter“ und plant ein erstes Modell in der Mittelklasse. Das Unternehmen zeigt auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt/Main die Studie Kizashi (zu Deutsch: Auftakt oder Vorgeschmack).

Die Studie soll einen Ausblick auf das künftige Flaggschiff der Japaner geben. Vom Jahr 2010 an soll die Serienfassung dann als „designorientierte Reiselimousine“ auf den Markt kommen, teilte das Unternehmen in Bensheim (Hessen) mit. Angaben zu Antrieb und Abmessungen der Studie machte Suzuki noch nicht.

Lange vor dem Kizashi kommt die zweite Neuheit der Japaner auf den Markt, die auf der Messe (13. bis 23. September) gezeigt wird: der Splash. Der Nachfolger des Wagon R+ teilt sich die Technik mit der zweiten Generation des Opel Agila und wird vom Frühjahr an verkauft. In größerem Format gibt es den Viertürer nach Angaben des Unternehmens mit zwei Benzinern mit 48 kW/65 PS und 63 kW/86 PS sowie einem Diesel mit 55 kW/75 PS. Der CO2-Ausstoß der Aggregate soll in Verbindung mit einem Fünfgang-Schaltgetriebe zwischen 120 und 140 Gramm pro Kilometer liegen. Preise nannte das Unternehmen noch nicht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%